th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Kategorie Bester KMU

HERMES Preisträger 2019

Der schönste Sport ist der Schwertransport - so lautet das Motto des Siegers in der Kategorie BESTER KMU. Das 2006 gegründete Unternehmen beschäftigt sich zudem mit Kranungen, Vermietungen von Maschinen und Geräten sowie Lagerflächen am Firmengelände in Wien. Konsequente Investitionen in modernes Equipment und erfahrene Spezialisten sichern seine Alleinstellung für viele Einsatzbereiche. So war der Preisträger als einziges Transportunternehmen in Europa in der Lage, ein 120 Meter langes Schienen in einem Stück zu transportieren. Diese Expertise wissen sowohl Auftraggeber aus der Baubranche wie die Strabag, Porr oder Swietelsky zu schätzen, aber auch Bahngesellschaften zu schätzen.

So sind die Zweiweg-Unimogs des Preisträgers sowohl für die Straße als auch auf den Gleisen der Wiener Linien, ÖBB und Deutsche Bahn zugelassen. Dadurch kann beispielsweise der selbst entwickelte Tunnelreinigungszug, inklusive Saug- und Spülwagen, flexibel eigenständig bewegt werden.

Projekt:

Im Zuge durchgeführter Transporte von Schienen- und Gleisbauplatten zu neuen, häufig von Tunnels durchzogenen, Bahnstrassen begann der Preisträger erstmals auch Reinigungsleistungen  für Tunnelwände, Gleisbauplatten und Nebenflächen anzubieten.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Reinigungsmethoden, bei denen der wasserdurchtränkte Staub vom Tunnelboden nicht effektiv entfernt werden kann, entwickelte der Preisträger eine unabhängig von externem Strom und Wasser arbeitende, autonom fahrende, Vorrichtung. Die verschmutzte Reinigungsflüssigkeit wird in einen mitgeführten Behälter abgeleitet.

Dafür mussten allerdings Komponenten verschiedenster Natur zusammengebaut bzw. gekoppelt werden, wie etwa zwei Unimogs, acht Niederflurwagen, ein Traktor, ein Saugbagger, ein Multifunktionsgerät sowie eine Recyclinganlage für das Abwasser. Zwei Notstromgeräte stellen die Energieversorgung des Tunnelwaschzugs im Störungsfall sicher.

Urteilsbegründung:

Mit dieser Sonderentwicklung werden neue Dimensionen der Nachhaltigkeit in puncto Service und Sicherheit bei Tunnelarbeiten ermöglicht, befanden die Hermes-Juroren unisono. Hochinspirierte Techniker und bedeutende Investitionen machten das Unmöglich geglaubte weltweit erstmals möglich.

In Zeiten immer höherer Zuggeschwindigkeiten, wodurch auch immer mehr Materialien in den Tunnel gesogen werden, leistet das Siegerprojekt auch einen großen Beitrag zur Verhinderungen von Kleinbränden und Überhitzungen sowie der Beschädigung elektronischer Einrichtungen bei Zügen und Tunnels.

Gewinner des HERMES.Verkehrs.Logistik.Preis in der Kategorie   BESTER KMU   ist die

Gruschina Transport- und Vermietungs GmbH

mit ihrem autonom agierenden Tunnelwaschzug

v.l.n.r.: Mag. Andreas Scheuer, Mag. Karoline Edtstadler, Dieter Gruschina, Stefan Barth M.A., Mag. Alexander Klacska
© feelimage v.l.n.r.: Mag. Andreas Scheuer, Mag. Karoline Edtstadler, Dieter Gruschina, Stefan Barth M.A., Mag. Alexander Klacska