th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Berufspraktische Tage/Woche

Berufsschnuppertage, die von einer Wiener Schule organisiert werden

Was ist das?

Berufsschnuppertage als Schulveranstaltung, durch die Schule organisiert, während der Schulzeit. 

Zielgruppe

Wiener Schüler/innen ab der 8. Schulstufe. 

Verantwortung

Lehrer/innen, verantwortliche/r Betreuer/in im Betrieb nach Schulunterrichtsgesetz § 44 a. 

Versicherung

  • Unfallversicherung: durch den Schulbesuch sichergestellt
  • Krankenversicherung: durch die Mitversicherung bei den Erziehungsberechtigten
  • Haftpflichtversicherung: über das BiWi durch die Meldung der Schule 

Wie kommt man zur BiWi-Haftpflichtversicherung?

Die Schule meldet dem BiWi die Berufspraktischen Tage über das BiWi-Online-Service. Damit ist die BiWi-Haftpflichtversicherung sichergestellt. Eine Übermittlung der Schülerlisten ist nicht erforderlich. Die Daten müssen aber in der Schule aufbewahrt werden, damit sie im Versicherungsfall zur Verfügung stehen. 

Geltungsbereich der BiWi-Haftpflichtversicherung

  • Für Schüler/innen, die eine Schule in Wien besuchen.
  • Für Berufsschnuppertage in Betrieben in Wien. In besonderen Ausnahmefällen und nach vorheriger Rücksprache mit der Schulverwaltung auch in Betrieben in Niederösterreich (Bestätigung im Versicherungsfall erforderlich).
  • Ausschließlich für Berufsschnuppertage in (Ausbildungs-)Betrieben.
  • Keine BiWi-Haftpflichtversicherung ist möglich für Berufsschnuppertage in Schulen (z. B. AHS, ORG, BMHS), für Maßnahmen zur Unterstützung Jugendlicher beim Übertritt in die Berufsausbildung (z. B. Produktionsschulen) oder Tagesstrukturen.