th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

CHARTA FRÜHSTÜCK am 24.11.2014

Europa im Fokus
Stand:

Die Charta der Vielfalt Österreich präsentierte in Zusammenarbeit mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich und dem Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Österreich am 24. November 2014 neue Entwicklungen und Schwerpunkte des Diversity-Managements in Europa.

Die Veranstaltung fand im Haus der Europäischen Union statt. 

Brigitte Luggin, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich, stellte die neue Richtlinie zur Offenlegung nicht-finanzieller Informationen vor (Zusammenfassung des Vortrags und Veröffentlichung der Richtlinie siehe Downloads). Dass diese Richtlinie durchaus Nutzen und Vorteile für die Unternehmen bringen wird, bestätigten Mag. Andreas Hahn (UniCredit Bank Austria, veröffentlicht bereits freiwillig nicht-finanzielle Informationen) und Mag. Sanela Terko (BDO Austria) 

Die VeranstaltungsteilnehmerInnen erfuhren mehr über die Zusammenarbeit der nationalen Chartas im Rahmen der EU-Austauschplattform sowie über aktuelle und geplante Projekte. Dabei wurden auch die Ergebnisse der im Sommer durchgeführten Umfrage unter allen Charta-UnterzeichnerInnen vorgestellt (Details siehe Downloads). Ein Erfahrungsbericht von Premium Unterzeichner Franz Schweidler (comfort4all) zur Jahrestagung der Chartas in Paris rundete diesen Programmpunkt ab. 

Im Signatory Corner konnten neue Plattform-Mitglieder die Charta der Vielfalt öffentlich unterzeichnen. 

Beim abschließenden Networking tauschten Charta-Mitglieder und -Interessierte Erfahrungen und Kontakte aus. 


EU-Kommission und EU-Parlament