th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Förderservice Niederösterreich

Umwelt- und Energieförderungen

NÖ Überblick zu Beratungs- und Investitionsförderungen

Zur Unterstützung betrieblicher Maßnahmen im Umwelt- und Energiebereich stehen Beratungsförderungen und Investitionsförderungen zur Verfügung. Bei den Beratungsförderungen sollen vorab die möglichen Maßnahmen erhoben und teilweise auch die Umsetzung begleitet werden. Bei den Investitionsförderungen wird ein nichtrückzahlbarer Zuschuss gewährt und soll den Anreiz zur Umsetzung der Maßnahme verstärken.  

Investitionsförderungen:

Zur Umsetzung der geplanten Maßnahmen stehen eigene Förderprogramme von Bund und Land zur Verfügung. Diese können großteils auch parallel beantragt werden!

Bundesförderung (KPC)
Im Folgenden eine kurze Übersicht der derzeit existierenden und für die Wirtschaft relevanten Bundesförderungen:
 

  • Energiesparen
    Thermische Gebäudesanierung
    Neubau in energieeffizienter Bauweise
    Energiesparen in Betrieben (zB. Wärmerückgewinnung, Beleuchtungs-, Heizungsoptimierung)
    LED Systeme im Innenbereich
    Klimatisierung und Kühlung
  • Energieversorgung
    Holzheizungen zur Eigenversorgung
    Nahwärmeversorgung auf Basis erneuerbarer Energieträger
    Fernwärmeanschluss
    Wärmepumpe
    Thermische Solaranlagen
    Stromerzeugung in Insellage auf Basis erneuerbarer Energieträger
    Herstellung biogener Brenn- und Treibstoffe
    Energetische Nutzung biogener Roh- und Reststoffe
    Erdgas-Kraft-Wärme Kopplung
    Abwärmeauskopplung
  • Verkehr und Mobilität
    Förderungsoffensive – Sanierung Fahrradparken
    Förderungsoffensive - Fahrzeuge mit alternativem Antrieb und Elektromobilität
    Mobilitätsmanagement für Betriebe, Bauträger und Flottenbetreiber
    Mobilitätsmanagement für Freizeit und Tourismus
    Mobilitätsmanagement im Radverkehr
    Verkehrsmaßnahmen in Betrieben (zB. CO2-Reduktion, Fuhrparkumrüstung, etc.)
  • Sonstige Förderungen
    Betriebliche Abwassermaßnahmen
    Altlastensanierung (auch Forschung)
    Rohstoffmanagement in Betrieben
    Vermeidung und Verringerung von Luftverunreinigungen
    Vermeidung und Verringerung gefährlicher Abfälle
    Demonstrationsanlagen

Detailinformationen, insbesondere auch die sehr detailliert geregelten unterschiedlichen Förderhöhen und Mindestinvestitionssummen, zu diesen Förderungen erhalten Sie direkt bei der Kommunalkredit Public Consulting (Abwicklungsstelle der Förderungen) im Internet unter http://www.publicconsulting.at/kpc/de/home/umweltfrderung und T 01/31631.

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass eine nichtrückzahlbare Beihilfe von maximal 30% der umweltrelevanten Investitionskosten gewährt wird. Teilweise wird die Förderhöhe in Abhängigkeit von der eingesparten Energie oder als Pauschalbetrag festgesetzt.

 

Landesförderung (Betriebliche Umweltförderung)
Gefördert werden Investitionen

  • zur Vermeidung von Luft- und Wasserverunreinigungen sowie von Geruchs-, Staub-, Rauch- und Lärmbelästigungen
  • zur Nutzung erneuerbarer Energie bzw. zur Steigerung der Energieeffizienz
  • die einer Abfallvermeidung im Rahmen der Betriebstätigkeit dienen

Gewährt wird eine nichtrückzahlbare Beihilfe von maximal 40 % (max. 100.000,- Euro) der umweltrelevanten Investitionskosten. Zu einigen Förderschwerpunkten wird eine Anschlussförderung zur KPC gewährt. Hier besteht die Möglichkeit die maximal zulässige Förderintensität auszuschöpfen.

Details und Ansprechpartner finden Sie im Internet unter http://www.wirtschaftsfoerderung.at b bzw. T 02742/9005-16157

 

Klima- und Energiefonds (KLI:EN)

Beachten Sie bitte auch den "Klima- und Energiefonds" (KLI:EN), der zeitlich befristete und finanziell limitierte Förderungsaktionen ("Calls") in den Bereichen Klimaschutz, Energieeffizienz und Mobilitätsmanagement anbietet. Näheres entnehmen Sie bitte direkt der Internet-Seite des KLI:EN unter www.klimafonds.gv.at  und T 05/5850390.

 

Ökostrom Einspeisetarif-Förderungen:

Unter Ökostrom versteht man die elektrische Energie, die aus erneuerbaren Energieträgern gewonnen wird. Das Ökostromgesetz stellt ein Förderregime für Wasserkraft, Windkraft, Photovoltaik, feste, flüssige oder gasförmige Biomasse, Deponie- bzw. Klärgas und Geothermie dar. Wasserkraftanlagen werden nur bis zu einer Engpassleistung von 20 MW, Photovoltaikanlagen nur über 5 kW unterstützt.  

Die Förderung erfolgt über jährlich mittels Verordnung festgesetzte Einspeisetarife in Cent pro KWh. Derzeit wird für an bzw. auf Gebäuden errichtete PV-Anlagen zusätzlich ein Investitionszuschuss von max. 30 % der Investitionskosten, höchstens jedoch 200 Euro pro kW gewährt.

 Nähere Informationen entnehmen Sie der Homepage der Abwicklungsstelle für Ökostrom AG unter www.oem-ag.at oder T 05/78766-10
 
 

Beratungsförderungen:

Ökologische Betriebsberatung - WKNÖ

Geförderte Beratungen im Vorfeld einer Entscheidung, helfen die für den eigenen Betrieb bestmögliche und wirtschaftlich vernünftigste Maßnahme zu finden und in der Folge umzusetzen. Dazu wird seitens der Wirtschaftskammer Niederösterreich über die Ökologische Betriebsberatung eine Förderung für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft angeboten.

Kurzberatungen haben eine Dauer von maximal 8 Stunden, Schwerpunktberatungen von maximal 20 Beratungsstunden. Die Nettokosten der Kurzberatungen werden zu 100%, die der Schwerpunktberatungen zu 75% gefördert. Beraten wird zu folgenden Schwerpunkten:

  • Energie
  • Betriebsanlagengenehmigung
  • Umwelt
  • Abfallwirtschaft
  • Mobilität

Weitere Informationen unter wko.at/noe/oeko


Ökomanagement Niederösterreich

Geförderte Beratungen zu Klima- und Umweltschutz, Einführung und Weiterführung von Umweltmanagementsystemen in Betrieben und öffentlichen Einrichtungen.

Informationen und Details unter http://www.oekomanagement.at/ oder T 02742/9005-19090.
 

Hinweis:

Zu beachten ist auch, dass Umweltinvestitionen eventuell auch über sonstige zur Verfügung stehende Fördermodelle - wenn auch nicht parallel - eine Unterstützung erfahren können. Weitere Details zu diesen Förderungen unter "Investitionen und Beteiligungen“ 

ACHTUNG: Grundsätzlich sind Förderanträge vor Projektbeginn abzugeben. Im Umweltbereich gibt es einige Pauschalförderungen (wie zB. Holzheizungen zur Eigenversorgung < 400 kW, Fernwärmeanschluss < 400 kW, Wärmepumpe < 400 kW
thermisch, Solaranlage < 100 m²)
, die nach Projektabschluss einzureichen sind. Tipp: Informieren Sie sich im Vorfeld genau über die Abwicklungsmodalitäten bei den einzelnen Förderungen.

 

weitere Informationen:
Abteilung Umwelt, Technik und Innovation der WKNÖ:


 

http://wko.at/uti

uti@wknoe.at
02742 851–16301 

Alle Angaben erfolgen trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr. Eine Haftung des Autors oder der Wirtschaftskammer Österreich ist ausgeschlossen.