th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Start-Up-GründerInnen

Ab 1. Oktober 2017 werden Start-Up-GründerInnen als qualifizierte Zuwanderer in das Rot Weiß Rot – Kartensystem miteinbezogen und ein eigenes Regelungsregime mit Punktesystem für sie etabliert.

Jungunternehmer mit Gründungsabsichten können einen Rot Weiß Rot – Karte erwirken, wenn sie die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • die Mindestpunkteanzahl des Punktesystems für Start-up-GründerInnen (50 von 85 Punkten) muss erreicht werden
  • es müssen innovative Produkte, Dienstleistungen, Verfahren oder Technologien entwickelt und in den Markt eingeführt werden
  • es muss ein schlüssiger Businessplan für die Gründung und den Betrieb vorgelegt werden
  • es muss ein wesentlicher Einfluss auf die Geschäftsführung tatsächlich persönlich ausgeübt werden
  • es muss Kapital iHv € 50.000 (davon zumindest die Hälfte Eigenkapital) nachgewiesen werden. 

Nach zwei Jahren besteht für Start-up-GründerInnen die Möglichkeit auf die Rot Weiß Rot – Karte plus umzusteigen – bei Erfüllung folgender Voraussetzungen:

  • Beschäftigung von mindestens zwei Vollzeitarbeitskräften
  • tatsächliche persönliche Ausübung von wesentlichem Einfluss auf die Geschäftsführung
  • Erreichen eines Jahresumsatz iHv mindestens € 200.000 oder Sicherung der Finanzierung von zumindest € 100.000
  • tatsächliches Anbieten oder Entwicklung eines innovativen Produktes oder Dienstleistung.

 Die Erfüllung dieser Voraussetzungen wird mittels schriftlichen Gutachtens des AMS geprüft. Werden die Voraussetzungen für eine RWR-Karte plus nicht erfüllt, können Start-up-Gründer nach zwei Jahren auf eine Niederlassungsbewilligung umsteigen.  

Mit dem Umstieg auf eine Rot Weiß Rot – Karte plus sind für Start-up-GründerInnen sowohl ein unbeschränkter Arbeitsmarktzugang, als auch ein dreijähriger Aufenthaltstitel verbunden. 

Der Familiennachzug zu Start-up-GründerInnen nach Österreich ist über eine Rot Weiß Rot – Karte plus möglich. 

Die Rot-Weiß-Rot – Karte kann entweder in der zuständigen österreichischen Botschaft bzw. dem Konsulat im Ausland oder direkt in Österreich beantragt werden, insbesondere wenn eine visumsfreie Einreise möglich ist. 

Hier finden Sie Informationen über das Verfahren der Antragstellung und können mithilfe eines online-Punkterechners  einen Erst-Check machen, ob die Kriterien erfüllt werden.