th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Schlüsselfaktor Migration

5. Steirischer Tag der Vielfalt

"Vielfältige Jugend ohne Grenzen - Integration & Arbeitswelt"

Am 3. April 2019 fand der "5. Steirische Tag der Vielfalt" zum Thema "Vielfältige Jugend ohne Grenzen - Integration & Arbeitswelt" in der WKO Steiermark statt.

Kaum ein Thema polarisiert so wie die Fragen rund um die Integration von Geflüchteten. Wie diese Integration gelingen kann, zeigt das deutsche NETZWERK "Unternehmen integrieren Flüchtlinge"und die INTEGRAL SINUS Markt- und Sozialforschung.

Um Lehrlinge bzw. Fachkräfte von morgen ging es kürzlich in der WKO Steiermark bei der fünften Auflage des "Tags der Vielfalt", bei dem rund 60 Jugendliche mit migrantischen Hintergrund sich mit UnternehmerInnen in Erstgesprächen vernetzen und Kontakte knüpfen konnten. Max Klasen und Dr. Bertram Barth (GF, INTEGRAL SINUS Markt- und Sozialforschung) zeigten in ihren Impulsvorträgen Wege zur erfolgreichen Integration junger MigrantInnen auf und gaben Wegweiser durch die jugendliche Lebens- und Berufsorientierung.

Mit den Bühneninterviews von Dr. Hannes Graf (Leiter Service für Unternehmen - AMS Steiermark), Dr. Josef Missethon (Talenteentwicklung Missethon GmbH), Mag. Masomah Regl (Plattform Fivestones), Fred Ohenhen (Integrationsbotschafter & Projektleiter ISOP GmbH) und Mag. (FH) Jakob Taibinger, MA (Leiter Unternehmerservice und Regionen, WKO Steiermark) wurde das Rahmenprogramm des Abends komplettiert.


Bei den zahlreichen Kooperationsprojekten des AMS Steiermark konnte man sich über die verschiedenen Projekte informieren und bei den Vertretern der zahlreichen Infostände gab es die Möglichkeit nachzufragen, welche Fördermöglichkeiten es bei der Einstellung eines Jugendlichen mit Migrationshintergrund gibt.