th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Gesundheitsmanager des Monats Jänner 2012

Mag. Ursula Weismann
Stand:

 

Mag. Ursula Weismann

Berufliche und persönliche Eckdaten von Mag. Ursula Weismann 

Jahrgang 1967, verheiratet, drei Kinder
Wirtschaftsprüferin/Steuerberaterin
Seit 2002 Geschäftsführerin der SVC SV-Chipkarten Betriebs- und Errichtungs GmbH, einer 100% Tochter des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger. Die SVC hat für den Hauptverband das e-card System eingeführt und betreibt seit 7 Jahren Österreichs größtes Hochsicherheits-Datennetzwerk für rund 12.000 Ordinationen, über 100 Apotheken, 140 Krankenanstalten und 8,4 Millionen Versicherte

 

Interview:


1. Was bedeutet Ihnen der Beruf?

Eine sehr gute Leistung zu bringen – egal, ob in der Schule, im Sport oder im Beruf - war und ist mein Ziel. Sowohl mit der e-card Einführung in Österreich als auch mit dem parallelen Aufbau der SVC als Systemintegrator und Betreiberunternehmen habe ich einmalige Chancen dazu bekommen.


2. Was ist Ihnen im Leben besonders wichtig?

Wichtig ist mir, trotz meines beruflichen Engagements meinen Kindern einen stabilen und geordneten Alltag zu bieten und sie auf dem Weg zu eigenverantwortlichen, selbstbewussten und weltoffenen Menschen bestmöglich zu unterstützen.


3. Was ist das Besondere an SVC GmbH?

Abgesehen davon, dass die SVC eine sehr stabile und hohe Performance in einem sensiblen Umfeld bringt, begeistert mich immer wieder, mit welch ausgeprägtem Verantwortungsgefühl die MitarbeiterInnen der SVC für Gesamtlösungen jenseits von Zuständigkeiten eintreten.


4. Was möchten Sie im Bereich Gesundheitswirtschaft Österreich verändern?

Es ist uns als SVC und mir als Geschäftsführerin ein Anliegen, im Rahmen des e-card Systems einen wesentlichen Beitrag zur kontinuierlichen Verbesserung der medizinischen Versorgungsqualität zu leisten und für Transparenz der Leistungserbringung und Sicherheit in der Verarbeitung von Gesundheits- und Verwaltungsdaten sorgen zu können.


5. Wie wird sich die Gesundheitswirtschaft in den nächsten Jahren entwickeln?

Wir hoffen, dass wir uns trotz der zahlreichen Widerstände dem Ziel "Vernetzung der Leistungserbringer und Transparenz der Leistungserbringung“ unaufhaltsam nähern.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.