th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Gesundheitsmanager des Monats Juli 2014

Mag. Sabine Radl
Stand:

 

Mag. Sabine Radl

Berufliche und persönliche Eckdaten von Mag. Sabine Radl

Nach einem absolvierten Studium der Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Marketing an der Universität Wien startete Mag. Sabine Radl ihre berufliche Laufbahn bei Johnson & Johnson Medical Deutschland. 2002 wechselte sie zur Firma Wyeth, wo sie zunächst als Commercial Manager Ost-Europa und anschließend als Strategic Planning & Marketing Manager ebenfalls für Ost-Europa tätig war. Von 2004-2011 war Sabine Radl bei der Firma Ranbaxy Pharmaceuticals zunächst als Area-Manager für Zentral- und Süd-Europa zuständig und übernahm ab 2008 als Geschäftsführerin die Verantwortung für die Länder Deutschland, Österreich und Schweiz.
2011 startete sie bei Sanofi Deutschland in Berlin und war dort zuletzt als Business Unit Director Commercial Germany und General Manager Winthrop/Zentiva GmbH tätig. Seit Februar 2014 ist Sabine Radl nun Geschäftsführerin bei Sanofi Österreich.

Interview:

1. Was bedeutet Ihnen der Beruf?

Es macht mir Spaß, Sanofi bei der Entwicklung richtungsweisender Strategien durch die Implementierung fundierter Projekte zu unterstützen, die auf die Anforderungen und Bedürfnisse unserer Kunden eingehen. Eine positive und zugleich inspirierende Atmosphäre für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist hier die Basis für den gemeinsamen Erfolg.


2. Was ist Ihnen im Leben besonders wichtig?

Das Wichtigste ist die Gesundheit. Nicht umsonst ist das der Leitsatz von Sanofi, denn er legt die Basis für jedes persönliche Wohlbefinden. Auch meines und das der Menschen, für die ich mich täglich einsetze.


3. Was ist das Besondere an der sanofi-aventis GmbH?

Sanofi ist ein Healthcare-Unternehmen mit einem umfassenden Portfolio. In unseren Kernbereichen Diabetes, Onkologie, Herz-Kreislauf und Multipler Sklerose bemühen wir uns täglich Patientinnen und Patienten die optimalen Therapie, aber auch Lösungen zum besseren Handling oder Management ihrer Erkrankungen zur Verfügung zu stellen. Dazu gehört ebenso die Bereitstellung von Information und Aufklärung. Die Einsatzbereiche und Aufgaben unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dementsprechend sehr unterschiedlich und vielfältig. Durch unsere betrieblichen Leistungen wollen wir dieser Vielfalt und den täglichen Anforderungen an unsere MitarbeiterInnen gerecht werden.


4. Was möchten Sie im Bereich Gesundheitswirtschaft Österreich verändern?

Sanofi hat eine lange Tradition in der Erforschung innovativer Therapien im Bereich Diabetes. Gerade mit Blick auf die zukünftigen Herausforderungen wie die stetig ansteigende Zahl von Menschen mit Diabetes ist es wichtig, die geeigneten Rahmenbedingungen zur Minimierung von Folgeerkrankungen bei Diabetes zu schaffen. Es ist mir daher ein besonderes Anliegen, dass der Zugang zu innovativen Therapien in Österreich vereinfacht wird, damit Menschen mit Diabetes, die für sie optimale Behandlung erhalten. Ebenso wollen wir den Ausbau von Begleitprogrammen und gesundheitsfördernden Angeboten forcieren und durch qualitative Informationen und Schulungen, die betroffenen Personen in ihrer Gesundheitskompetenz stärken. 


5. Wie wird sich die Gesundheitswirtschaft in den nächsten Jahren entwickeln?

Die aktuellen Statistiken hinsichtlich der Alterspyramide in der österreichischen Bevölkerung zeigen, dass das Durchschnittsalter der Menschen stetig steigt und damit einhergehend auch die Zahl der chronisch erkrankten und multimorbiden PatientInnen. Diese Tatsache verlangt, dass die Ausbildung unserer medizinischen Fachkräfte an diese zukünftige Herausforderung adaptiert wird, aber auch bestehende Strukturen hinterfragt werden. Dem optimalen Einsatz von Therapien für den richtigen Patienten kommt eine immer größere Bedeutung zu – die Rahmenbedingung müssen schon jetzt dafür geschaffen werden.

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.