th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Gesundheitsmanager des Monats März 2019

MMag. Dr. Clemens Rissbacher
MMag. Dr. Clemens Rissbacher
© LIV/Gerhard Berger

Berufliche und persönliche Eckdaten von Herrn  MMag. Dr. Clemens Rissbacher, Vorstand Landesinstitut für Integrierte Versorgung Tirol, Koordinator der Landeszielsteuerungskommission des Tiroler Gesundheitsfonds

  • Vorstand Landesinstitut für Integrierte Versorgung Tirol
  • Kabinettschef im Regierungsbüro für Gesundheit – Pflege – Wissenschaft – Verkehr im Amt der Tiroler Landesregierung
  • Referent im Kabinett des Bundesministeriums für Gesundheit, Familie und Jugend
  • Universitätsassistent für Management und Ökonomie im Gesundheitswesen

Integrierte Versorgungsprogramme führen zu einer weiteren Qualitätssteigerung im Gesundheitssystem – damit gehen wir noch gezielter auf die Bedürfnisse der BürgerInnen ein.


Interview:

1. Wie wird sich die Gesundheitswirtschaft weltweit in den nächsten Jahren entwickeln?

Die Gesundheitsversorgung wird sukzessive aus den klassischen Settings wie Krankenhaus oder Einzelordination ausbrechen. Es werden moderne Versorgungsformen entstehen, welche die Bedürfnisse der BürgerInnen bestmöglich berücksichtigen. Dies bedeutet, dass mehr mobile, service-orientierte und datengetriebene Versorgungsformen entstehen werden.


2. Was möchten Sie im Bereich Gesundheitswirtschaft Österreich verändern?

Wir müssen die Versorgungsstrukturen an die aktuellen gesellschaftlichen Rahmendbedingungen anpassen. Die Gesundheitsreformen der Zukunft werden sich deshalb mit dem Thema der integrierten Versorgung beschäftigen müssen.


3. Welche Rolle wird dabei Ihre Geschäftsidee spielen?

Das Landesinstitut für Integrierte Versorgung Tirol hat den Auftrag, die Entwicklung und landesweite Ausrollung von integrierten Versorgungsprogrammen durchzuführen. Gleichzeitig verantworten wir auch den operativen Betrieb von einzelnen integrierten Versorgungsprogrammen.


4. Was ist in Ihrem Leben besonders wichtig?

Handschlagqualität.