th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Gesundheitsmanager des Monats Mai/Juni 2020

Barbara Sladek
Barbara Sladek
© Valeri Eccli

Berufliche und persönliche Eckdaten

Barbara Sladek ist Gründerin und Geschäftsführerin von myBioma (www.mybioma.com). myBioma hat sich zur Aufgabe gemacht, das menschliche Darm-Mikrobiom wissenschaftlich fundiert und mit den neuesten Technologien zu analysieren. myBioma ist weltweit das erste Unternehmen im Mikrobiom-Bereich, das seit April 2020 erfolgreich ISO (9001:2015, 13485:2016) zertifiziert ist.  

Ziel ist, durch eine standardisierte und fundierte Mikrobiom-Analyse die über 1.000 unterschiedlichen Bakterienstämme aus über 30 Billionen Mikroorganismen im menschlichen Darm aufzuschlüsseln, und darauf aufbauend wissenschaftlich fundierte und individuelle Empfehlungen für eine gesündere Lebensführung  zugeben. Barbara Sladek möchte so nachhaltig das Gesundheitsverhalten der Österreicherinnen und Österreicher verbessern. 

Barbara Sladek ist promovierte Biochemikerin (University of Oxford), diplomierte Molekularebiologin (Universität Wien) und hält einen MBA in Corporate Finance (WU Executive Academy). Vor ihrer Selbstständigkeit war sie bei Siemens Healthineers als Business Managerin tätig.

Persönliches Statement 

Hör auf dein Bauchgefühl! 


Interview:

Wie wird sich die Gesundheitswirtschaft weltweit in den nächsten Jahren entwickeln – was lernen wir aus COVID-19?   

Die Gesundheitswirtschaft wird in den kommenden Jahren sicherlich von den folgenden Trends geprägt werden: Digitalisierung, Prävention und Personalisierung.

Die Covid-19-Krise hat der gesamten Gesundheitswirtschaft einen Digitalisierungsschub verschafft. Beispiele hierfür sind die Telemedizin, Remote Monitoring und online Patientenedukation. Die vergangenen Monate haben bewiesen, dass solche digitalen Lösungen in der Praxis bereits längst funktionieren. Die Aufgabe muss es nun sein, diese Errungenschaften weiterzuentwickeln. Ferner, wurde dadurch auch die Eigenverantwortung jedes Einzelnen geschärft. Viele Menschen haben in den letzten Monaten verstärkt die Verantwortung für ihre eigene Gesundheit übernommen und treffen nun präventiv Vorsorgemaßnahmen. Ziel ist es, die Gesundheit zu erhalten, sodass Krankheiten, wie zB Covid-19 im Infektionsfall nicht in ausgeprägter, sondern nur in milder Form auftreten.

Zusätzlich werden Therapien in den kommenden Jahren verstärkt personalisiert werden. Forschung und medizinische Entwicklung haben gezeigt, dass sowohl personalisierte als auch genderbasierte medizinische Ansätze immer wichtiger werden. Es ist hierbei essentiell, dass jeder Mensch als Individuum gesehen wird und daher eine individuelle Therapie benötigt.


Was möchten Sie im Bereich Gesundheitswirtschaft Österreich verändern?

Das wichtigste Thema für mich ist Prävention, damit jeder Mensch mehr gesunde Lebensjahre hat. Laut Statistik hat jede und jeder ÖsterreicherIn im Durchschnitt nur 57 gesunde Lebensjahre, jedoch lebt man bekanntlich viel länger. Diese Zeitspanne zu vergrößern ist mir ein Anliegen. Frühzeitig Präventionsmaßnahmen zu setzen, wie z. regelmäßige Gesundheitschecks, sind eine wichtige Komponente. Daher möchte ich so das Gesundheitsverhalt, und somit die Gesundheitswirtschaft Österreichs, nachhaltig verändern.


Welche Rolle wird dabei Ihre Geschäftsidee spielen?

Der Darm und das dort befindliche Mikrobiom sind der Sitz der Gesundheit – das sagte bereits Hippokrates. Eine fundierte Analyse des Darm-Mikrobioms ist ein entscheidender Schritt, um zu wissen welche präventiven Maßnahmen für jeden Einzelnen wichtig wären. In weiterer Folge geht es dann auch um personalisierte Medizin. Diesen Beitrag möchte ich mit myBioma leisten.