th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Gesundheitsmanager des Monats November 2018

Gregor Demblin
Gregor Demblin
© Udo Titz

Berufliche und persönliche Eckdaten von Herrn Gregor Demblin

Gregor Demblin, seit einem Badeunfall querschnittgelähmt, ist einer der bekanntesten Social Entrepreneurs im deutschen Sprachraum. Mit Career Moves hat er eine der innovativsten Jobplattformen für Menschen mit Behinderung in Europa aufgebaut. myAbility setzt mit seinem visionären Ansatz weltweit neue Maßstäbe im Bereich Barrierefreiheit und ist eines der erfolgreichsten Social Business der letzten Jahre. Für sein Engagement erhielt Demblin zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen. 2013 wurde er in Washington zum Ashoka Fellow ernannt. 

Mit seinem jüngsten Unternehmen, tech2people GmbH., verfolgt er das Ziel, neue Therapieangebote unter Einsatz der modernsten Technologien anzubieten. Im Oktober 2018 fanden die ersten Probetrainings Österreichs mit Exoskeletten statt.

Demblin ist verheiratet und hat drei Söhne.


Interview:

1. Was bedeutet Ihnen der Beruf?

Mein Beruf ist Herausforderung, die Möglichkeit etwas aufzubauen und zu gestalten, und Erfüllung, wenn Ziele erreicht werden. Ich sehe es als großes Privileg, einen Beruf zu haben, der mich erfüllt und Freude macht.

2. Was ist Ihnen im Leben besonders wichtig?

Meine Familie, und dass meine Kinder in Geborgenheit ihren Blick auf die Welt entwickeln können.  

3. Was ist das Besondere an der myAbility Social Enterprise GmbH?

Wir haben einen weltweit einzigartigen Ansatz entwickelt, in Partnerschaft mit großen Unternehmen Barrierefreiheit aus der Wirtschaft zu schaffen. Unser Ziel ist es, das Leben von Millionen Menschen mit Behinderung im deutschen Sprachraum zu verbessern.

4. Was möchten Sie im Bereich Gesundheitswirtschaft Österreich verändern?

Mein Ziel ist es, Zugang zu den neuesten Technologien im Bereich Rehabilitation und Prävention zu schaffen. Dieser Zugang muss für alle leistbar sein.

5.  Wie wird sich die Gesundheitswirtschaft in den nächsten Jahren entwickeln?  

Technologien, die unserem Gesundheitszustand laufend überprüfen und „intelligent“ agieren, werden in den nächsten Jahren eine immer größere Rolle spielen.


Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.