th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Gesundheitsmanager des Monats September/Oktober 2021

Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn
Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn
© Prof. Meryn

Berufliche und persönliche Eckdaten

Seit Jahren ist Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn bestrebt die Zukunft der Gesundheit neu zu denken und diese auch in die Realität umzusetzen. Er ist Initiator der CAPE10 Stiftung sowie der Future Health Lab GmbH. Neben seiner Tätigkeit als Internist, leitet er u.a. HEALTH.DigitalCity Vienna, einen breiten Stakeholder Prozess zur Entwicklung der ambitionierten digitalen Gesundheitsstrategie 2030 der Stadt Wien.


“Es liegt eine große Stärke darin zu wissen, was man nicht weiß.“

“Die beste Lösung von heute, wird nie mit der Idee an ein besseres Morgen mithalten können.”


Interview:

Wie wird sich die Gesundheitswirtschaft in den nächsten Jahren entwickeln – was lernen wir aus der Corona-Pandemie? 

Die Gesundheitswirtschaft ist der Wachstumsmotor des 21. Jahrhunderts und Verbesserungen haben einen hohen gesellschaftlichen Nutzen. Umso mehr braucht es einerseits großflächige Reformen, und andererseits auch schnelle Erfolgsbeispiele, die zeigen, wie wir auch in Zukunft eine zielgerichtete, Patienten-zentrierte Versorgung sicherstellen können.
Die Corona-Pandemie hat uns vor Augen geführt, wo unser (Gesundheits-)System aktuell steht und dabei „den Finger in unsere Wunde gelegt“. Ich sehe die Pandemie – obwohl oder gerade weil sie uns als Individuen, Organisationen und Gesellschaft als Ganze vor so viele Herausforderungen stellt – als enorme Chance Dinge neu zu denken und langfristig zu verbessern. Stichwort: Potential und Akzeptanz der Digitalisierung, Nutzung von Gesundheitsdaten, evidenzbasierte Medizin oder Transparenz, um hier nur ein paar zu nennen. 

 

Was möchten Sie in der Gesundheitswirtschaft, dem Gesundheitssystem bzw. in der Gesundheitsversorgung Österreichs verändern?

Ziel des Future Health Lab ist es ein Gesundheits-Innovations-Ökosystem zu schaffen. Darin entwickeln wir smarte Lösungen für Österreich zu Themen- und Fragestellungen wie: 

  • Wie können wir innovative (digitale) Gesundheitsservices für die Bereiche Prävention oder chronische Krankheiten gemeinsam mit ÄrztInnen, PflegerInnen, PatientInnen sowie öffentlichen und privaten Stakeholdern co-kreieren und validieren?
  • Wie können wir (digitale) Gesundheitskompetenz fördern?
  • Wie können wir den Zugang zu digitalen Gesundheitslösungen barrierefrei ermöglichen?
  • Wie können wir das Potential bestehender und neuer Technologien für Anwendungen im Gesundheitswesen besser nutzen?
  • Wie können wir eine breite, und zugleich qualitative Nutzung von Gesundheitsdaten sicherstellen, ohne auf Diversität und Datenschutz zu verzichten?
     

Welche Rolle wird dabei Ihre Vision, Strategie bzw. Geschäftsidee spielen? 

Als unabhängiger Partner haben wir den Mut auch kritische Themen anzusprechen. Wir laden alle Stakeholder im Gesundheitswesen ein, gemeinsam das „Morgen“ zu denken, um aufbauend darauf konkrete Projekte umzusetzen. Wir möchten nicht wiederholen, was alle sagen, sondern lernen, Fakten und vor allem einen positiven Impact für die Menschen schaffen.