th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home flickr

WorldSkills

Berufsweltmeisterschaften

Stand:

Worldskills (Berufsweltmeisterschaften) ist ein internationaler Berufswettbewerb, der alle zwei Jahre ausgetragen wird.  Träger der Berufsweltmeisterschaften ist die 1953 gegründete gemeinnützige internationale Organisation WorldSkills International  (WSI) mit Sitz des Generalsekretariates in den Niederlanden. 

Ihre Mission ist die ständige Aufwertung des Ansehens der handwerklichen, industriellen und Dienstleistungsberufe und der Berufsbildung weltweit – auf innovative Art und Weise. Derzeit hat WorldSkills weltweit über 75 Mitgliedernationen.

Im Vordergrund der Berufsweltmeisterschaften steht der internationale Wettbewerb. Jugendliche aus aller Welt im Alter bis 22 Jahre haben hier die Gelegenheit, ihr fachliches Können in ca. 50 Wettbewerbsberufen auf internationalen Parkett unter Beweis zu stellen. Sie wetteifern um Gold-, Silber- und Bronzemedaillen und natürlich um den Titel Weltmeister in ihrem Beruf. Ihre Arbeit wird mit großem Interesse von mehr als hunderttausend Besuchern beobachtet. Der Wettbewerb, der Berufsfelder aus Technik, Industrie und dem Dienstleistungssektor einschließt, wird von nahezu 1200 Teilnehmern aus allen WorldSkills-Mitgliedernationen bestritten.

Die Wettbewerbe in den einzelnen Berufen sind aus übergeordneter Sicht auch als ein Wettstreit der Berufsbildungssysteme zu sehen. So trifft das auf einige mitteleuropäische Länder beschränkte duale Berufsausbildungssystem auf rein schulische Systeme (vorwiegend in Nordeuropa und Asien) oder das im Wesentlichen unternehmensspezifische Bildungssystem der USA und anderer Länder.

Eine Berufs-WM ist für das Veranstalterland ein Großereignis zur Darstellung des eigenen (Berufs-)Bildungssystems, aber auch eine Leistungsschau für die wirtschaftliche Standortqualität. Österreich war Veranstaltungsland der Berufsweltmeisterschaft 1983 im WIFI Oberösterreich, Linz. Die Besucherzahlen mit 150.000 bis 250.000 (an vier Wettbewerbstagen) dieser Großveranstaltungen lassen sich durchaus sehen.


Zukünftige Wettbewerbe
  • 2017 Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate)
  • 2019 Kazan (Russland)


Durchgeführte Wettbewerbe (letzte 20 Jahre)

  • 1995 Lyon (Frankreich)
  • 1997 St. Gallen (Schweiz)
  • 1999 Montreal (Kanada)
  • 2001 Seoul (Korea)
  • 2003 St. Gallen (Schweiz)
  • 2005 Helsinki (Finnland)
  • 2007 Shizuoka (Japan) 
  • 2009 Calgary (Kanada)
  • 2011 London (Großbritannien)
  • 2013 Leipzig (Deutschland)
  • 2015 São Paulo (Brasilien)