th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home flickr

Staatsmeisterschaften Speditionskauffrau /-mann: Sieger steht fest

Lukas Schröder aus Oberösterreich erster Staatsmeister im Beruf Speditionskaufmann/-frau

Eine Österreich-Premiere fand zwischen 5. und 7.11. im WIFI Linz statt. Zum ersten Mal wurde vom Fachverband Spedition und Logistik gemeinsam mit SkillsAustria die Staatsmeisterschaft im Beruf Speditionskaufmann/-frau durchgeführt. Diese Initiative steht im Zusammenhang mit der möglichen Einführung dieses Berufes bei der Berufseuropameisterschaft EuroSkills, welche von Österreich angeregt wurde. 2016 in Göteborg wird der Beruf wahrscheinlich zunächst einmal als Präsentationsberuf veranstaltet, für 2018 sollte er dann auch im offiziellen Programm der EuroSkills aufscheinen.

Acht Teilnehmer - darunter zwei Damen - aus ganz Österreich stellten sich den Aufgaben, die vom Organisationsteam rund um Frau KommR Dieser ausgearbeitet wurden. Versucht wurde in den Aufgabenstellungen die tägliche Praxis eines/einer Speditionskaufmann/-frau abzubilden, dies natürlich auf höchstem Niveau. In den 14 Stunden des Bewerbes musste folgende Aufgaben bearbeitet werden:

  • Neukundengewinnung
  • Offertkalkulation

  • Transportabwicklung

  • Transportkalkulation

  • Abwicklung Seefracht

  • Reklamationsbearbeitung

  • Schadensbearbeitung

Neben der schriftlichen Bearbeitung der Aufgaben, mussten auch immer wieder Präsentationen vor der Jury gehalten werden bzw. wurde bei der Reklamationsbearbeitung ein Kundentelefonat simuliert.

Trotz des erstmaligen Austragens dieses Bewerbes verlief alles nach Plan, wobei natürlich immer noch kleinere Anpassungen und Verbesserungen notwendig sind. Diese Erkenntnisse werden in den nächsten nationalen aber auch in den internationalen Bewerb einfließen!

Siegerfoto Spedition

Am Ende des anstrengenden Bewerbes haben sich die folgenden Gewinner heraus kristallisiert:

  1. Platz: Lukas Schröder (OÖ), G. Englmayer, Zoll und Consulting GmbH
  2. Platz: Christoph Weber (S), Schenker & Co AG
  3. Platz: Stefan Plattner (T), Gebrüder Weiss Gesellschaft m.b.H.

Aber auch die übrigen Teilnehmer - Maximilian Gabernig, Brian Preissegger, Nico Puhl (alle DB Schenker), Sarah Ruckenstuhl (DHL) sowie Melina Salmhofer (Rail Cargo Group) - haben beachtliche Leistungen erbracht und wurden dafür geehrt.

Auf den Sieger warteten neben einem Pokal und Urkunden eine vom Fachverband Spedition und Logistik gestiftete Reise im Wert von EUR 1.800,- nach Shanghai!

Fotos der Preisverleihung

Spediteure erfüllen formelle Voraussetzungen zur Teilnahme an den Berufs-Europameisterschaften EuroSkills

Mit der erfolgreichen Abhaltung ihrer ersten Staatsmeisterschaft erfüllen die Spediteure die formellen Voraussetzungen zur Teilnahme an den Berufs-Europameisterschaften. Allerdings müssen mindestens sechs Länder dafür Teilnehmer entsenden. „Wir müssen also noch weitere fünf Länder überzeugen, nationale Staatsmeistershaften abzuhalten“, erklärt Deiser. Dies sei am besten im Rahmen eines Präsentationswettbewerbes möglich, den Österreichs Spediteure bei den EuroSkills 2016 in Göteborg abhalten wollen. Laut Fachverbandsgeschäftsführerin Sandra Huber wurde parallel dazu auch ein Antrag für die WorldSkills 2017 eingebracht.