th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Information zum Lehrlingswettbewerb 2018für kaufmännische Lehrlinge der sparte.industrie der WKO Oberösterreich

Der Praxisbezug des Wettbewerbes wird dadurch besonders unterstrichen, dass die zu lösenden Aufgaben durchwegs auf jene Berufsbildpositionen zurückzuführen sind, die die praktischen Fertigkeiten innerhalb der betrieblichen Ausbildung abdecken. Für gleiche Teilnahmevoraus-setzungen aller TeilnehmerInnen, wurde mit dem Werkzeugpool ein stichwortartiger Überblick aller bisherigen Wettbewerbsarbeiten geschaffen. Zur optimalen Vorbereitung der Lehrlinge auf den Wettbewerb gibt es ein Übungsbeispiel zum Downloaden.

Ablaufbeschreibung
 

1.  Voraussetzungen:

Die Arbeiten werden in einem EDV-Raum abgewickelt. Jeder Lehrling verfügt über einen Computer. Das MS-Office Paket ab Version 97 und das Wettbewerbsprogramm sind installiert. 

2.  Durchführung: 

Zu Wettbewerbsbeginn erfolgt eine allgemeine organisatorische Einweisung (Begrüßung, Vorstellung der Aufsichten, Tagesablauf, Wettbewerbsregeln, Jausenzeiten, …) durch die Organisatoren. 

Jeder Lehrling erhält nun seinen bereits zugeteilten Arbeitsplatz. Die jeweilige Arbeitsmappe mit der zugeteilten Kenn-Nummer liegt bereits auf dem Arbeitsplatz! Alle für den Wettbewerbs-beginn erforderlichen Angaben und Arbeitsunterlagen sind in den Kandidatenmappen bzw. werden zeitgerecht ausgeteilt. Die Wettbewerbsteilnehmer prüfen die Unterlagen zu Beginn auf Vollständigkeit (siehe Deckblatt der Aufgabenstellung) und beschriften alle Angaben mit ihrer Kenn-Nummer.

Die Wettbewerbsteilnehmer haben sich zu Wettbewerbsbeginn mit einem amtlichen Lichtbild-ausweis auszuweisen.

Die Aufsichtsperson gibt keinerlei Hilfestellung zu den Aufgaben und/oder deren Lösungen (Chancengleichheit für alle Teilnehmer)!

EDV-Schriftstücke werden beim Ausdruck automatisch nummeriert (anonyme Bewertung). Die Druckerformatierung ist vor dem Ausdruck in „Seitenansicht“ zu kontrollieren. Mehrere Ausdrucke sind erlaubt, bewertet wird jedoch nur jenes Exemplar im Lösungskuvert oder bei mehrmaligen (korrigierten) Ausdrucken der Letztdruck. Die Aufsichten bringen die Ausdrucke zu den Wettbewerbsteilnehmern.

Die Reihenfolge der Arbeiten wird teilweise durch die Aufgabenstellung bestimmt. Zwischen-durch unterbricht die Aufsicht zu einem vorgegebenen Zeitpunkt alle Teilnehmer um eine terminisierte Arbeit erledigen zu lassen.  


3.  Arbeitszeit:

7.30 Uhr: Begrüßung und Raumzuteilung im WIFI Linz (bzw. WIFI Braunau)

8.00 Uhr: Wettbewerbsstart

12.30 Uhr: Wettbewerbsende

13.00 Uhr: Endgültiger Abgabezeitpunkt (nach allfg. Zeitzugabe bei PC-Problemen);

Die Arbeitszeit beträgt maximal 4,5 Stunden. Um 10.15 Uhr wird eine für alle verbindlich einzuhaltende Pause von 30 Minuten eingelegt.


4.  Abschluss:

Sämtliche Unterlagen (Aufgabenstellungen und Lösungen) sind der Aufsicht zu übergeben.

Während des Wettbewerbes werden Fotos gemacht (für die Siegerehrung). Sollte jemand damit nicht einverstanden sein, muss dies bei Anmeldung zum Wettbewerb den Organisatoren bekannt gegeben werden.


Bewertung 

Die Bewertung erfolgt anonym. Bewertet wird jeweils jene ausgedruckte Arbeit, die sich in den Lösungskuverts befindet und mit der entsprechenden Kenn-Nummer versehen ist. Das Ergebnis wird den Lehrbetrieben schriftlich mitgeteilt. 

Sind die Bewerbe mit der Siegerverkündung abgeschlossen, besteht weder seitens der Wettbewerbsteilnehmer noch seitens der Mitgliedsfirmen die Möglichkeit, das Endergebnis zu beeinspruchen oder anzufechten.

 

Wettbewerbsregeln 

  • Das Verlassen des Wettbewerbsraumes ist der Aufsicht mitzuteilen!
  • Das Telefonieren und/oder Fotografieren währen des Wettbewerbes (inkl. Pause) ist NICHT gestattet!
    (Der Teilnehmer muss am Beginn des Bewerbes das Handy(Smartwatch) der Aufsicht in Verwahrung geben. Nach Wettbewerbsende wird dieses wieder ausgehändigt.)
  • Eventuelle Rucksäcke, Taschen, Jacken etc. sind bei der Aufsicht abzugeben!
  • Die Schreibutensilien sind offen auf dem Tisch zu platzieren.
  • Getränkeflaschen OHNE KOHLENSÄURE sind erlaubt – die Jause bitte in der Pause verspeisen!
  • Die Verwendung eines Taschenrechners ist erlaubt.
  • Die Kontaktaufnahme mit den am Wettbewerbsort anwesenden Firmenvertretern (inkl. Pause) ist NICHT gestattet!