th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Tagesablauf für die WettbewerbsteilnehmerInnen

  • Eintreffen der Teilnehmer: 7:00 Uhr 

  • Vorstellung der Wettbewerbskommission.

  • Festlegen der Arbeitszeit und der Pausen. (Die Arbeitszeit beträgt 6 Stunden.)

  • Belehrung über Unfallgefahren und Arbeitsschutzkleidung

  • Aushändigen des Wettbewerbmaterials und der Zeichnung(en). Auf jeder Zeichnung wird eine 3stellige Nummer eingetragen. Das ist für diesen Tag die Prüf- bzw. Wettbewerbsnummer für den/die TeilnehmerIn. 
    (Hinweis: Die fertigen Wettbewerbsstücke sind am selben Platz wieder abgegeben.)

  • Pünktlicher Start: 7:30 Uhr (in Arbeitskleidung!)

  • Aufsuchen des Wettbewerbarbeitsplatzes und Beginn der Wettbewerbsarbeit. 
    Unfallvorschriften sind ausnahmslos einzuhalten!
    Werkzeuge dürfen nur jene verwendet werden, welche auf der Werkzeugliste angegeben sind!

  • Jedes Teil des Wettbewerbes muss rechtzeitig mit einem Kontrollstempel versehen werden. (Mit Wettbewerbsaufsicht absprechen, bzw. durchführen.)

  • In den Pausen ist der Aufenthalt in der Werkstätte nicht gestattet. Werkstücke und sonstige Wettbewerbsaufgaben verbleiben in der Werkstätte!

  • Nach Fertigstellung der Wettbewerbsarbeit ist eine kritische persönliche Endkontrolle unbedingt notwendig:
    • Wettbewerbsarbeit mit Kennnummer versehen (auf etwaigen Ziffernsturz achten)
    • Reinigen des Arbeitsplatze
    • Wettbewerbsaufsicht bestätigt die ordnungsgemäße Übergabe des Arbeitsplatzes auf der Zeichnung mit seiner Unterschrift

  • Prüfungsarbeit im sauberen Zustand, am bereits vereinbarten Ort, an den Wettbewerbsleiter übergeben.

Einen guten unfallfreien Verlauf und „ natürlich eine Auszeichnung “ wünschen die Wirtschaftkammer OÖ Sparte Industrie und der Verband der Ausbildungsleiter OÖ.

Mag. Josef Schachner-Nedherer, MBA
Geschäftsführer

eh. Ing. Werner Grubmüller
Präsident     

eh. Alois Dürnberger
Vizepräsident