th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram Facebook Instagram YouTube Twitter

Jeder kann Beitrag leisten und profitiert

Malerei Wiemers
© uss/Neuhofer Malerei Wiemers

Manfred (links) und Sohn Simon ­Wiemers, nutzen ihre Möglichkeiten im betrieblichen Umwelt- und Klimaschutz.

Wie kann man mit ­seinem Unternehmen zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen? Und lohnt sich das überhaupt wirtschaftlich? Zwei Salzburger KMU, die Malerei Manfred Wiemers und die Pagitsch GmbH, zeigen, wie das geht. 

 

Betriebsgröße und Anzahl der Mitarbeiter entscheiden nicht darüber, wie viel ein Unternehmen im Umwelt- und Klimaschutz bewirken kann. Jeder Betrieb kann seinen Beitrag leisten – wenn das individuelle Potenzial erkannt wird, man motiviert ist, etwas verbessern und einen nachhaltigen Beitrag für Umwelt und Klimaschutz leisten möchte.

Das bestätigt auch Manfred Wiemers, Inhaber des gleichnamigen Maler- und Beschichtungstechnik-Betriebes: „Wir sind ein kleiner Familienbetrieb mit zehn Mitarbeitern. Trotzdem oder gerade deswegen können wir genauso viel bewirken wie große Unternehmen. Ausschlaggebend für betrieblichen Umwelt- und Klimaschutz ist nur, den eigenen Antrieb dafür zu finden und wirklich etwas verändern zu wollen.“ Als Partnerbetrieb des Salzburg 2050 Impulsprogramms unterstreicht Wiemers seine Motivation zusätzlich.

Motivierte Unternehmer wünschen sich allerdings oft Unterstützung, denn richtige Beratung, individuelle Lösungsansätze und sinnvolle Maßnahmenvorschläge erleichtern die Realisierung. Egal ob Impulsprogramm-Partner oder nicht, ob klein oder groß: Die Experten von umwelt service salzburg (uss) sind immer die richtigen Ansprechpartner für kompetente und neutrale Beratung. „Erst die uss-Berater konnten uns zeigen, wie vielseitig unsere Möglichkeiten sind und dass man bereits mit vergleichsweise wenig Aufwand positive Effekte erzielen kann. Rund um Energie, Mobilität und Abfall lassen sich kleine und große Maßnahmen umsetzen. Und der sichtbare Effekt, den man damit erzielen kann, ist das, was mich und meine Mitarbeiter motiviert“, ist Rupert Pagitsch, Inhaber der Pagitsch GmbH, überzeugt.

Zum umwelt service salzburg