th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Wirtschaftstreuhandberufsgesetz (WTBG)

Das WTBG regelt die Berufsbefugnisse der Wirtschaftstreuhänder (Wirtschaftsprüfer, Steuerberater). 

In folgenden Bestimmungen finden Sie Anknüpfungen zum Bilanzbuchhaltungsberuf:

Antritt zur Steuerberaterprüfung

§ 13 Abs. 2 WTBG idF BGBl. I Nr 137/2017

Zur Fachprüfung ist ebenfalls zuzulassen, wer
Z  1. nach der öffentlichen Bestellung zum Bilanzbuchhalter den Beruf Bilanzbuchhalter mindestens dreieinhalb Jahre hauptberuflich selbständig oder unselbständig ausgeübt hat.

Interdisziplinäre Gesellschaften

§§ 60 ff. WTBG (idF BGBl. I Nr 137/2017) beinhalten Regelungen über die zulässigen Gesellschaftsformen, Sitz, Firma und Gesellschafter.

§ 60 Abs. 1 WTBG:  

Andere berufliche Tätigkeiten

§ 60. (1) Gesellschaften, die einen Wirtschaftstreuhandberuf auszuüben beabsichtigen, sind auch berechtigt, Tätigkeiten anderer freier Berufe, der Bilanzbuchhalter und der Gewerbe der Unternehmensberater und der Ingenieurbüros (Beratende Ingenieure) auszuüben, wenn und insoweit dies nach den betreffenden inländischen berufsrechtlichen Vorschriften zulässig ist. Diese haben zumindest jenen Anforderungen zu entsprechen, welche die inländischen berufsrechtlichen Vorschriften von Ausübenden von Wirtschaftstreuhandberufen vorsehen."

VO über die Feststellung des Vorliegens der Voraussetzungen gemäß § 60 Abs.1 des WTBG 2017

Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.