th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Nach der Lehre geht es ins Stadion

Kooperation zwischen Wirtschaftskammer und Bundesliga – Gratis Matchkarten für erfolgreiche Lehrabschlussprüfung – Ruck und Ebenbauer: „Erfolg soll belohnt werden“
Stand:

Wenn in der nächsten Woche die Fußball-Bundesliga in ihre neue Saison startet, werden auch die diesjährigen Absolventen von Lehrlingsausbildungen in Wien hautnah dabei sein. Dank einer Kooperation der Wirtschaftskammer mit der Österreichischen Fußball-Bundesliga können sie ein Spiel ihrer Wahl der beiden höchsten heimischen Spielklassen im Stadion mitverfolgen, entsprechende Gutscheine erhalten die Lehrlinge nach ihrer bestandenen Lehrabschlussprüfung.

Bundesliga
Zu den ersten, die nach erfolgreicher Abschlussprüfung die Gutscheine von WK Wien Präsidenten Walter Ruck (r.) und Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer (l.) erhielten, zählten die beiden frischgebackenen Bankkauffrauen Michelle Klvana (2.v.l.) und Sele




Wirtschaftskammer Wien Präsident Walter Ruck und Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer verteilten im Rahmen der Abschlussprüfungen im Gewerbehaus der Wirtschaftskammer Wien nicht nur die Zeugnisse, sondern sorgten mit den Match-Gutscheinen auch für eine Überraschung: „Nach der harten Lernzeit ist das jetzt sicher eine willkommene Abwechslung“, war Ruck überzeugt. Und Ebenbauer ergänzte: „Siege gehören gefeiert, im Fußball und im Berufsleben. Wir und unsere Klubs gratulieren herzlich zu den bestandenen Prüfungen und freuen uns auf den Besuch der Absolventinnen und Absolventen in Österreichs Stadien.“