th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Welche Talente schlummern in unseren Schülerinnen und Schülern?

TalenteCheck Berufsbildung 2020

In den vergangenen Monaten fand für alle Schüler/innen der 8. Schulstufe wieder der TalenteCheck Berufsbildung statt - ein Gemeinschaftsprojekt der Wirtschaftskammer Wien und der Bildungsdirektion Wien.


175 Schulen mit 11.730 SchülerInnen nahmen in diesem Schuljahr am TalenteCheck Berufsbildung teil. Für diese Schüler/innen bietet der TalenteCheck eine Orientierungshilfe und hilft dabei zu erkennen:

  • Wo liegen die Stärken und Schwächen der jungen Menschen?
  • Welche Anforderungen werden von der Wirtschaft an die Jugendlichen gestellt?
  • Wie schauen Auswahltests bei Bewerbungen in der Praxis aus?

Die Durchführung erfolgte innerhalb einer Schulstunde direkt online am Computer. Die Schüler/innen erhielten sofort ihr individuelles Ergebnis.

Überprüft wurden die Bereiche

  • Rechnen
  • Deutsch
  • Logisches Denken
  • Konzentration und Beobachtung
  • Technisches Grundverständnis und
  • Organisationstalent 

Erzielte Mittelwerte

Der erzielte Mittelwert über alle Schultypen und alle Bereiche hinweg liegt bei 51 % wobei die erzielten Werte in „Deutsch“ und „Logisches Denken“ überdurchschnittlich waren. Den schlechtesten Wert wurden im Bereich „Rechnen“ erzielt.

Die Anzahl der Aufgaben im gesamten TalenteCheck Berufsbildung ist hoch, damit differenzierte Ergebnisse möglich sind. Werte an die 100 % erreichen nur Jugendliche, die außergewöhnlich leistungsstark sind. Generell bedeutet ein Wert über der 50 % - Marke eine Stärke im jeweiligen Fähigkeitsbereich.

Folgende Mittelwerte wurden erzielt:

Grafik Mittelwerte
© WKW

Neues Konzept eingeführt

In diesem Schuljahr wurde der TalenteCheck Berufsbildung auf neue Beine gestellt:

  • Neuer Aufgabenpool - aktualisierte und überarbeitete Aufgaben (daher kein Vergleich zu den Vorjahren möglich)
  • Neuer Fähigkeitsbereich - anstatt „Englisch“ wurde „Organisationstalent“ integriert
  • Längerer Durchführungszeitraum - die Durchführung war im Zeitraum November bis Februar möglich (statt bisher an fünf fixen Tagen)
  • Auswertung sofort abrufbar

Der TalenteCheck Berufsbildung ist ein Gemeinschaftsprojekt der Wirtschaftskammer Wien und der Bildungsdirektion Wien und wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft (ibw) entwickelt. Die Teilnahme der Schüler/innen erfolgt auf freiwilliger Basis.

Teilgenommen haben Schüler/innen aus folgenden Schultypen:

SchülerInnen Schuljahr 2019/20
NMS/KMS 5.619
WMS 1.376
AHS 4.619
ASO 116
GESAMT 11.730

Mehr Infos zum TalenteCheck und alle Ergebnisse finden Sie auf www.talentecheckwien.at.

Wichtige Unterstützung für Bildungs- bzw. Berufsentscheidung

Das Erkennen der eigenen Talente und Fähigkeiten ist ein wesentlicher Teil der Berufsorientierung. Der TalenteCheck Berufsbildung leistet dazu einen wichtigen Beitrag und unterstützt eine gelungene Bildungs- bzw. Berufsentscheidung.

In diesem Zusammenhang fordert die Wirtschaftskammer Wien:

  • Mehr Wirtschaft in die Schule
    Wirtschaft soll zum Pflichtfach in allen Schulen werden - ab der 5. Schulstufe. Lehr- und Studienpläne sollen unter stärkerer Einbeziehung der Wirtschaft erstellt werden, um die Ausbildung praxisgerechter zu machen. 
  • Bildungspflicht statt Schulpflicht
    Schüler sollen das Schulsystem erst dann verlassen, wenn sie definierte Mindest-Bildungsstandards erreicht haben.
  • Digitalisierungsoffensive
    Zeitgemäße digitale Ausstattung aller Schulen und Schulung der Lehrer/innen, um die Schüler/innen bestmöglich auf die digitalen Herausforderungen vorzubereiten.
  • Interesse an Technik und Naturwissenschaften forcieren
    Es braucht noch mehr Engagement, um Interesse für die MINT-Fächer bei allen Schüler/innen  zu wecken und Berührungsängste abzubauen (z.B. TECmania, Leonardino