th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

BetriebsFitService macht Unternehmen gesünder

Die betriebliche Gesundheitsinitiative der Wirtschaftskammer und der SPORTUNION Burgenland

Das „BetriebsFitService“ der Wirtschaftskammer und der SPORTUNION Burgenland richtet sich an alle interessierten Unternehmer und ihre Mitarbeiter/innen. Im Rahmen des Projekts werden kostenlose Beratungen mit anschließenden kostengünstigen Maßnahmenpaketen durchgeführt um die Arbeitsbedingungen einerseits und das individuelle Verhalten andererseits zu verbessern. Die vom Fonds Gesundes Österreich geförderte Initiative wird auch von der Burgenländischen Gebietskrankenkasse und der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft unterstützt.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt vor immer stärker werdendem Druck am Arbeitsplatz. Die Folgen sind geistige Erschöpfung, Stress oder Burnout, verbunden mit anderen gesundheitlichen Problemen, die die Gesundheit nachhaltig beeinträchtigen können.

Dagegen ankämpfen will die Initiative „BetriebsFitService“, ein von SPORTUNION Burgenland und Wirtschaftskammer Burgenland ins Leben gerufenes Projekt, das breite Unterstützung gefunden hat und von den burgenländischen Institutionen Gebietskrankenkasse, SVA und Industriellenvereinigung mitgetragen und vom Fonds Gesundes Österreich gefördert wird.

Win-Win-Situation für Mitarbeiter/innen und Betriebe

Das Ziel des Projekts ist die Installation von Betrieblicher Gesundheitsförderung in burgenländischen Betrieben auf Verhaltens- und Verhältnisebene. So gilt es die Arbeitsbedingungen zusammen mit den Mitarbeiter/innen zu verbessern und Workshops zu den Themen Bewegung, Ernährung und psychosozialer Gesundheit abzuhalten.

Franziska Huber, Landesvorsitzende von “Frau in der Wirtschaft” und selbst Unternehmerin, weiß um die Notwendigkeit von betrieblicher Gesundheitsförderung: „Nur zusammen mit den Mitarbeiter/innen können Betriebe weiterentwickelt und für die Zukunft fit gemacht werden. Erst die bestmöglichen Arbeitsbedingungen schaffen beste Arbeitsleistung und nachhaltigen Erfolg. Ergänzt durch gesundheitsbezogene Maßnahmen, die direkt bei uns im Betrieb angeboten werden, können auch neue Impulse im persönlichen Gesundheitsverhalten erreicht werden. Es entsteht also eine Win-Win-Situation von der alle, Unternehmen und Mitarbeiter/innen, profitieren.“

Hauptinitiatorin Karin Ofner, Präsidentin der SPORTUNION Burgenland, setzt selbst auf eine gesunde Lebensweise: „Bewegung bedeutet für mich Lebensqualität“.

Burgenländische Gebietskrankenkasse fördert das BetriebsFitService

Einen besonderen Anreiz bietet die Burgenländische Gebietskrankenkasse für Betriebe, die das BetriebsFitService einführen. Bei Unternehmen, die 20 Mitarbeiter/innen oder weniger haben, werden Maßnahmen für Bewegung, Ernährung und psychosozialer Gesundheit mit zwei Drittel der Kosten gefördert.

Dadurch wollen wir vor allem Klein- und Mittelbetriebe entlasten und ihnen Betriebliche Gesundheitsförderung schmackhaft machen. 

Im Rahmen des Projekts werden persönliche Beratungen, moderierte Gesundheitszirkel und Fitness-Checks angeboten. Ebenso werden konkrete Maßnahmen zu den Schwerpunktthemen Arbeitsbedingungen, Arbeitsabläufe, Bewegung, Ernährung und psychischer Gesundheit geplant und mit den Mitarbeiter/innen ausgearbeitet.

Diese können sein: flexiblere Arbeitszeiten, ergonomische Arbeitsplatzgestaltung, Vereinfachung von Arbeitsabläufen, Zeitmanagement, Haltungs- und Bewegungsschulungen beispielsweise für den Rücken, das Erlernen von Entspannungstechniken und der Umgang mit Stress, Verbesserung des Speisenangebots in der Kantine oder ein gemeinsamer Workshop zu gesundem Frühstück.