th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Unternehmerin des Jahres 2016

Irene Maurer aus Villach wurde mit ihrem IWS Stickdienst und Kärnten Shop im Casino Velden zur Unternehmerin des Jahres 2016 gekürt.

Eine, die besticht und begeistert

Mut zu Neuem, Ausdauer und Menschlichkeit zeichnen die Unternehmerinnen in Kärnten aus. Deshalb holt „Frau in der Wirtschaft“ ihre Leistungen bei einer großen Gala im Casineum Velden vor den Vorhang und ehrte Irene Maurer aus Villach mit ihrem Stickdienst und Kärnten-Shop als „Unternehmerin des Jahres 2016“.

Irene Maurer - Unternehmern des Jahres 2016
© WKK/Beris-Foto Irene Maurer - Unternehmern des Jahres 2016


Ein Mirror-Man, zwei leuchtende Queens, ein charmant-frecher Magier und eine rote Nono-Skulptur namens Helena sorgten im Casineum Velden für Herzklopfen bei den Unternehmerinnen. Hingebungsvoll und mit viel Kreativität bringen zahlreiche selbstständige Frauen Schwung in die heimische Wirtschaft. Ihnen zu Ehren lud „Frau in der Wirtschaft Kärnten“ zu einer großen Gala, um zehn außergewöhnliche Erfolgsgeschichten auf die Bühne zu bringen und eine zur „Unternehmerin des Jahres 2016“ zu küren. 



Wenn Familie stark macht
Alles begann im Wohnzimmer der Eltern. Dort stellte Irene Maurer mit 24 Jahren ihre erste eigene Stickmaschine aus der Schweiz auf und bestickte Textilien – von der Kochschürze über Handtücher bis zum Stringtanga – ganz nach dem Wunsch der Kunden. Über zwanzig Jahre später steht sie mit einer Nono von den Vorarlberger Künstlerinnen Mercedes und Franziska Welte in der Hand jubelnd auf der Bühne und wird von „Frau in der Wirtschaft“ als „Unternehmerin des Jahres 2016“ ausgezeichnet. Aus einem Ein-Frau-Betrieb schaffte Maurer den Sprung zur größten Stickerei in Kärnten. Sie beschäftigt fünf Mitarbeiter und einen Lehrling. Zusätzlich führt sie den „Kärnten-Shop“ und vertreibt ihre Produkte über das Internet. 

Sabine Inschick und Melanie Frierss, Präsident Jürgen Mandl, Irene Maurer, Tanja Telesklav, und FiW-Landesvorsitzende Sylvia Gstättner.
© WKK/Beris-Foto Sabine Inschick und Melanie Frierss, Präsident Jürgen Mandl, Irene Maurer, Tanja Telesklav, und FiW-Landesvorsitzende Sylvia Gstättner.


Unternehmerinnen als Vorbilder und Impulsgeberinnen
"Wir können durch hochwertige Stickereiarbeiten und kurze Lieferzeiten am Markt punkten", erzählt die strahlende Siegerin. Erfolg sei ihr wichtig, aber in ihrem Betrieb zähle auch die Menschlichkeit. „Die Auszeichnung ist ein Wahnsinn! Ich freue mich sehr darüber und sie zeigt mir, dass ich den richtigen Weg eingeschlagen habe und weitermachen sollte“, sagt Maurer. Als Vorbild möchte sie andere Frauen dazu motivieren, auch den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.

Sylvia Gstättner, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft und Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Kärnten, meint dazu: "Irene Maurer steht für Karriere mit Lehre, übernimmt soziale Verantwortung und blickt immer positiv nach vorne. Auf unsere nominierten Unternehmerinnen können wir nicht nur stolz sein, sondern auch viel von ihnen lernen."

Auch Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl war beeindruckt von den vielfältigen Leistungen der Unternehmerinnen. Mandl: „Es ist unglaublich, mit welcher Hingabe Frauen ihr Unternehmen weiter entwickeln. Sie sind für die Wirtschaft unverzichtbar.“ 

Zum Video

Frauen, die die Kärntner Wirtschaft bewegen

Alle Unternehmerinnen des Monats 2016
© WKK/Beris-Foto Alle Unternehmerinnen des Monats 2016


Die zehn nominierten Unternehmerinnen 2016 waren: 

Waltraud Rieser-Herrnhofer aus St. Veit an der Glan: „Unternehmerinnen leisten sehr viel, endlich werden ihre Leistungen in den Vordergrund gerückt.“

Irene Maurer aus Villach: „Wer als Unternehmerin erfolgreich sein will, braucht drei Bausteine: Leidenschaft für die Arbeit, faire Preisgestaltung und Kunden auf Augenhöhe entgegentreten, und Freundlichkeit. Ein Lächeln kostet nichts, ist aber so viel wert.“

Erni Gratzer aus Gundersheim: „Ich bin seit über 40 Jahren in einer männerdominierten Branche tätig. Respekt kann man da nicht einfordern, man muss sich diesen erarbeiten.“

Marianne Kraut aus Feistritz ob Bleiburg: „Mir war wichtig, die Forschung in die Praxis zu bringen. Als einzige Frau österreichweit in der Unfallanalyse ist die Nominierung eine Ehre für mich.“

Judith Sticker-Wedenig aus Feldkirchen: „Blumen spenden Freude und Trost. Die Menschen brauchen das Gute, die Wahrheit – und die Schönheit.“

Caroline Aspernig
aus Klagenfurt: „Ich liebe Autos und finde es wichtig, als Frau im Betrieb präsent zu sein und mitanzupacken.“

Gabriele Kainz aus Wolfsberg: „Die Freude am Beruf zählt. Ich bin stolz darauf, von einer Kundin nominiert worden zu sein.“

Kathrin Mahler
aus Spittal an der Drau: „Ich habe meinen Traumberuf gefunden. Und es stimmt: In dir muss etwas brennen, damit du bei anderen etwas entfachen kannst.“

Barbara Seidl-Bein aus St. Veit an der Glan: „So eine Anerkennung wie die Nominierung tut einfach gut.“

Irmgard Köhle
aus Velden: „Gegen alles ist ein Kraut gewachsen. Wir achten auf Nachhaltigkeit, weil wir unseren Kindern eine intakte Welt hinterlassen wollen.“

Aus ihren Reihen wählte die Jury die „Unternehmerin des Jahres“. 

Keine leichte Entscheidung für die Jury
Die Jury bestehend aus WK-Vizepräsidentin Sylvia Gstättner, Universitätsprofessor Erich Schwarz, Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften; ORF-Landesdirektorin Karin Bernhard, Renate Sandhofer, Geschäftsführerin von Gesa Transporttechnik und Alphafloating sowie „Unternehmerin des Jahres 2011“; Hannes Markowitz, Marketing- und Salesmanager Casino Velden; sowie Erwin Figge, Chefredakteur „Kärntner Wirtschaft“, die alle mit einem dreistufigen Bewertungsschema, das Produkt, Betrieb und Persönlichkeit der Unternehmerin genau unter die Lupe nahm. 

„Für mich waren alle Favoriten und die Entscheidung war sehr schwer“, verrät Jurymitglied Karin Bernhard. Nicht nur sie war von den Leistungen sowie der Vielfalt der weiblichen Wirtschaft überrascht. Letztendlich setzte sich aber eine durch: Irene Maurer aus Villach wurde mit ihrem „IWS Stickdienst & Warenhandel Kärnten Shop“ für die kreative Umsetzung ihrer Geschäftsidee, hochwertige Stickarbeiten und persönliche Beratung bei Einzelstücken sowie Kleinmengen ausgezeichnet. Bereits in jungen Jahren erkannte sie nach einer kaufmännischen Lehre eine Nische am Markt. Mit Ausdauer, Durchsetzungsvermögen und Engagement führte sie den Betrieb zum Erfolg - und bewies, dass sich Qualität auszahlt.

Prominente Gäste aus Wirtschaft und Politik
Neben den „Unternehmerinnen des Monats“ mit ihren Familien und Mitarbeitern applaudierten unter anderem auch: WK-Präsident Jürgen Mandl, WK-Direktor Michael Stattmann, LHStv. Beate Prettner, die Stadträte Peter Weidinger und Katharina Spanring, WK-Bezirksobmann Hermagor Hannes Kandolf und Werner Plasounig, WK-Bezirksleitung Hermagor, Peter Demschar, WK-Bezirksleitung Spittal und der Brandschutzbeauftragte des Abends, JW-Landesvorsitzender Marc Gfrerer und JW Villach Vorsitzende Eva-Maria Puschan von der Jungen Wirtschaft, Sebastian Adami Bezirksleitung Feldkirchen, KR Helmut Hinterleitner, WK-Spartenobmann Tourismus mit WK-Spartenobmann Handel Raimund Haberl, Casinos Austria Marketingleiter Hannes Markowitz, Hilfswerk Präsidentin Elisabeth Scheucher-Pichler, die bisherigen Unternehmerinnen des Jahres Renate Sandhofer (2011), Heide Pichler-Herritsch (2012), Andrea Samonigg-Mahrer (2013), Claudia Kogler (2014) und die beiden Vorjahressiegerinnen Elisabeth Sickl (2015) und Edith Müller (2015). Weiters Claudia Kulterer, Astrid Malle, Bürgermeisterin Silvia Häusl-Benz, die Nonos-Künstlerinnen Mercedes und Franziska Welte, die Frau in der Wirtschaft Bezirksvorsitzenden Birgit Brommer, Nadine Egger, Melanie Frierss, Katharina Hofer-Schillen, Gabriele Kucher-Ramprecht, Nicole Mayer, Claudia Meier und Trixi Stornig sowie die Geschäftsführerinnen Rosemarie Brommer, Sabine Inschick, Anja Marin, Anna-Laura Plessnitzer, Claudia Prodinger, Elisabeth Reichmann, Doris Weiß und allen voran die Organisatorin des Abends, die Landesgeschäftsführerin von Frau in der Wirtschaft, Tanja Telesklav. Weiters Irene Slama von Iscon, Hildegard Kofler von Villach exclusiv und die Mentees der FEMcademy sowie zahlreiche Delegierte von Frau in der Wirtschaft. 

Zauberhaftes Programm
Durch den Abend führte Moderatorin Ute Pichler. Als Überraschung gab es einen Show-Act von der Dance Industry sowie der amtierenden Miss Kärnten Katja Bieche. Magier Ben Hyven, bekannt als der „Rockstar of Magic“ aus Las Vegas verzauberte das Publikum mit seinem tirolerischem Schmäh und gekonnten Illusionen. Die Band „Taftfunk“ alias Werner Glanzner, Philipp Jonke und Paul Zewell sorgten für den perfekten Sound. Kulinarisch wurden die geladenen Gäste von Marcel J. Vanic verwöhnt. 

Die Blumendekoration stammte von Judith Sticker-Wedenig „Unternehmerin des Monats Juni 2016“. Claudia Kulterer stellte auf der Bühne ihr neues Modeunternehmen vor und wird die „Unternehmerin des Jahres“ mit einem individuellen Outfit ausstatten. Außerdem konnte sich die Gewinnerin über einen Gutschein für das Albecker Sommertheater von Elisabeth Sickl und eine exklusive Betriebsführung mit Überraschung von Edith Müller freuen – die beiden teilten sich im Vorjahr den Titel. Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Casino Velden und der Kärntnerin „moments“.