th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Corona-Familienhärteausgleich

Familien mit familienbeihilfepflichtigen Kindern erhalten eine extra Unterstützung

Familien mit familienbeihilfepflichtigen Kindern erhalten eine extra Unterstützung in Cash. Für diese Unterstützung von Familien stehen 30 Mio. Euro aus dem Familienlastenfonds für den Corona-Familienhärteausgleich zur Verfügung. Voraussetzung ist, dass ein Elternteil den Job verloren hat, in Kurzarbeit ist oder als Selbstständiger von Einkommensrückgängen betroffen ist. Seit 15.4.2020 kann der Antrag auf Unterstützung gestellt werden. Wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, wird eine einmalige Zuwendung für den Zeitraum der Einkommensreduktion aufgrund der Corona-Krise – höchstens jedoch für drei Monate – gewährt.

Zumindest ein Elternteil ist gewerblich selbstständig: Wenn mindestens ein im gemeinsamen Haushalt mit dem Kind lebender Elternteil aufgrund der Corona-Krise in eine finanzielle Notsituation geraten ist und dieser zum förderfähigen Kreis natürlicher Personen aus dem Härtefall-Fonds der WKÖ zählt, kann eine Unterstützung aus dem Familienhärteausgleich beantragt werden. Hierfür muss – neben den anderen erforderlichen Unterlagen – der Einkommensteuerbescheid 2017 und ein Nachweis darüber, dass der/die Antragsteller/in zum förderfähigen Kreis natürlicher Personen aus dem Härtefallfonds der WKÖ zählt sowie eine Bestätigung der Höhe der Zuwendung vorgelegt werden. Als Bestätigung gilt die Förderzusage, die von der Wirtschaftskammer nach Einreichung und positiver Genehmigung übermittelt wurde

Ein Kriterium ist unter anderem auch das Familieneinkommen, das eine bestimmte Grenze nicht überschreiten darf und die nach Haushaltsgröße gestaffelt ist:

  • 1 Elternteil und 1 Kind im Haushalt: 1.600 Euro netto
  • 1 Elternteil und 2 Kinder im Haushalt: 2.000 Euro netto
  • 1 Elternteil mit 3 und mehr Kindern im Haushalt: 2.800 Euro netto
  • Paar und 1 Kind: 2.400 Euro netto
  • Paar und 2 Kinder: 2.800 Euro netto
  • Paar mit 3 und mehr Kindern: 3.600 Euro netto