th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

„g’lernt is g’lernt“: Auszeichnung für Mühlviertlerin Claudia Foisner

Die Unternehmerin Claudia Foisner aus Oberneukirchen wurde jetzt im Rahmen der Aktion „g’lernt is g’lernt“ von Frau in der Wirtschaft als „Vorbild“ vor den Vorhang geholt.

Ehrung
© Beate Christ, Abdruck honorarfrei
Im Rahmen der Kampagne „g’lernt is g’lernt“ holt Frau in der Wirtschaft OÖ Unternehmerinnen, die eine Lehre gemacht haben, vor den Vorhang. Die „Vorbildunternehmerinnen“ berichten vor Schulklassen über ihre Erfahrungen und tauschen sich mit den Jugendlichen aus, die vor der Be-rufswahl stehen. „Durch die Initiative ‚g’lernt is g’lernt‘ vermitteln wir Mädchen und Frauen, fernab aller Rollenklischees, verstärkt die Option der Selbständigkeit“, erläuterte Margit Angerlehner, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, bei der Überreichung der Auszeichnung in der NMS Oberneukirchen.

Ein Vorzeigebeispiel dafür ist Claudia Foisner: Die gelernte Bürokauffrau übernahm zu Jahresbeginn den Familienbetrieb Foisner Trans und ist somit die erste weibliche Nachfolge in einer männerdominierten Branche. Das Transportunternehmen mit 20 Mitarbeitern ist für seine Kunden national und international im Einsatz. Schon als Kind haben Claudia Foisner Autos und Oldtimer fasziniert. So war sie oft mit ihrem Vater im Lkw unterwegs. 2016 stieg sie in den Familienbetrieb ein, absolvierte die Matura sowie die Konzessionsprüfung für das grenzüberschreitende Güterbeförderungsgewerbe und legte zudem alle nötigen Führerscheinprüfungen ab. „Ich möchte junge Menschen und besonders Frauen, die sich für handwerkliche Berufe interessieren, ermutigen und ins-pirieren. Es ist wichtig, an sich selbst zu glauben“, bekräftigt Foisner. „Die eigenen Interessen müssen nicht immer unbedingt den Interessen der Masse entsprechen“.

Die duale Ausbildung ebnet den Weg in interessante Berufe und Karrieren. „Claudia Foisners Werdegang zeigt, dass die Lehre auch zum Sprungbrett ins Unternehmerinnentum werden kann“, so Margit Angerlehner, die sich selbst mit der Lehrausbildung zur Damenkleidermacherin das Rüstzeug für ihre Karriere als Unternehmerin holte.

Fotogalerie