th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

ROSE-Preis | Verband Akademikerinnen Österreichs

Der Verband der Akademikerinnen Österreichs (VAÖ) verleiht die ROSE der Anerkennung 

Der VAÖ verleiht die Auszeichnung „Rose der Anerkennung“ jährlich an ein Unternehmen, eine Institution, eine Organisation oder an eine Einzelperson, die junge Wissenschaftlerinnen auf ihrem Weg in die Forschung und in die Wissenschaften unterstützt.  

Die Devise | Die Welt braucht Forschung. Die Forschung braucht Frauen | sollte Frauen ermutigen, ihren Berufsweg in diese Richtung zu lenken. Eine solche Entscheidung braucht Rückhalt und vielfältige Unterstützung. Unternehmen, die Frauen eine solche Unterstützung anbieten – sei dies in finanzieller, sozialer, psychologischer Weise, oder in Arbeitsbedingungen, Programmen, Weiterbildung – sind herzlich eingeladen, sich um die Rose der Anerkennung zu bewerben.

 

Die Entscheidung für die Verleihung der Rose wird im VAÖ nach folgenden Kriterien gefällt:

  1. Im Konzept des Unternehmens/der Institution/der Einzelperson ist die Förderung junger Wissenschaftlerinnen explizit und mit einer gewissen Dauer und wirksam verankert.
  2. Die Förderung ist absolut neutral, d.h. sie fördert Frauen nicht, weil sie gegenüber Männern so viel schwächer wären, sondern, weil man die Fähigkeiten und Eigenschaften der Frauen deutlicher als bisher erfassen und aufrufen und damit eine ausgewogene Diversität herstellen will.
  3. Die Förderung ist unabhängig von momentanen wissenschaftlichen Trends und Forschungsprioritäten, d.h. sie bevorzugt nicht momentane Branchen-Höhenflüge, wie etwa derzeit die Digitalität, sondern sie adressiert sich an wissenschaftliche Felder, die generell und unabhängig von momentanen Trends zu pflegen sind.
  4. Die Jury wird aus Mitgliedern des Verbandes der Akademikerinnen gebildet. Gegen die Entscheidung gibt es keinen Rechtsweg.

 

Bewerbungen sind bitte bis 30. September 2021 an den Verband der Akademikerinnen zu richten. 

 

Rückfragen an: 
Dr. Irmgard Bayer
Vizepräsidentin des Verbands der Akademikerinnen Österreichs
Tel. 0664/160 92 37
Irmgard.bayer@chello.at
www.vaoe.at