th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Das war WOMENOMICS 2019

Mehr Frauen in Aufsichtsräten und Beiräten
Abschluss der WOMENOMICS 2019
© Land Tirol

Das Programm zur Stärkung für Frauen, die sich für einen Platz in einem Aufsichts-, oder Beirat interessieren ging bereits in die zweite Runde.

Auch 2019 schlossen wieder 22 begeisterte Unternehmerinnen und Geschäftsführerinnen das Programm ab. Ein Programm, das auf eine Mischung aus Know-How, Austausch und Netzwerk setzt.

So absolvierten die Teilnehmerinnen in den vergangen sechs Monaten fünf Module, mit Inhalten vom richtigen Einsatz der Stimme, bis zu Nachhilfe in Compliance und Haftung. Weiters konnten sie sich ein Bild von zwei Betrieben mit Aufsichtsräten machen und besuchten in diesem Zuge den VVT (Verkehrsverbund Tirol) und die UMIT (Private Universität für Gesundheitswissenschaften, medizinische Informatik und Technik Ges.mbH). Bei einem Kamingespräch konnten die Damen den drei aktiven Aufsichtsrätinnen Martha Schultz, Mag. Julia Lang und Dr. Katja Hutter Fragen stellen und sich ein Bild davon machen, was es eigentlich bedeutet Teil eines Aufsichtsrates zu sein.

Beim Abschlussabend hatte jede Kandidatin drei Minuten Zeit sich zu präsentieren. Im Publikum dabei war die Tiroler Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, die auch die frohe Botschaft hatte, dass 45% der vom Land zu besetzenden Aufsichtsratsplätze in weiblicher Hand sind.

Frauen sind in Österreich auf dem Vormarsch – bereits 56% der Studienabschlüsse sind weiblich und 56,2% Prozent der Tiroler Unternehmen werden von Frauen gegründet. Es zeigt sich eine klare Richtung, die Wirtschaft wird immer weiblicher.