th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Pink Ribbon Breakfast am 3.10.2019

Spendenfrühstück für die Österreichische Krebshilfe

FiW-Landesvorsitzender Martina Denich-Kobula war es auch heuer wieder ein großes Anliegen, im Brustkrebsmonat Oktober ein Zeichen für Betroffene zu setzen und Bewusstsein zu schaffen. So fanden sich Anfang des Monats 70 Unternehmerinnen ein, um Spendengelder für die Pink Ribbon Initiative zu sammeln. Bei dem gemeinsamen Event mit der Österreichischen Krebshilfe Wien konnten insgesamt 3.000 (!) Euro eingenommen und somit ein großer Beitrag für die Hilfsorganisation geleistet werden.

Hilfe für alle Betroffenen

Zu Gast war Sabine Wilde, welche im intimen Rahmen über ihre zweimalige Brustkrebserkrankung sprach: „Ich selbst bin immer sehr offen mit meiner Krankheit umgegangen“, die Familie hätte jedoch sehr unterschiedlich reagiert. Ganz wichtig dabei sei nicht bloß die Unterstützung für die betroffene Person selbst, sondern auch für das Umfeld. Die Österreichische Krebshilfe bietet deshalb auch Beratung und Betreuung für Angehörige und Bekannte von Krebspatienten an.

Schlagartige Veränderung

Die Diagnose hatte Sabine Wilde damals den Boden unter den Füßen weggerissen, was nachvollziehbar ist, denn von einem Tag auf den anderen verändert sich das Leben schlagartig. Was sie heute verstehen kann ist, dass niemand etwas dafürkann und Thesen wie „was hätte ich anders machen können“, nichts an der Situation ändern. „Jeder Betroffene wirft sich etwas vor, aber das ist nicht nötig, denn man hat nichts falsch gemacht“, so die taffe Unternehmerin.

Yoga bei Brustkrebs

Unser Interviewgast hatte vor einiger Zeit mit ihrem Mann ein Yoga-Studio eröffnet und seit ihrer eigenen Brustkrebserkrankung beschäftigte sie sich eingehend mit dem positiven Effekt, den Yoga auf Krebserkrankungen hat. Seitdem bietet sie auch „Yoga bei Brustkrebs“ an und vermittelt dabei zusätzlich an den Kooperationspartner Österreichische Krebshilfe Wien zur psychologischen Beratung.

Beratung in allen Situationen

Ein weiterer essentieller Punkt bei Krebserkrankungen ist der Umgang damit als Selbstständige. Gibt es im Angestelltenverhältnis bereits eine Wiedereingliederungsteilzeit, ist es im eigenen Unternehmertum nach wie vor ein schwieriges Thema. Abhilfe kann beispielsweise die Betriebshilfe, ein Service der WKO, schaffen. Psychoonkologische, medizinische, sozialrechtliche (Krebs und Beruf) Beratung oder Ernährungs- und Bewegungsberatung findet man hingegen direkt bei der Österreichischen Krebshilfe. Mag. Karin Isak, zuständig für die Psychologische Leitung des Beratungszentrums der Österreichischen Krebshilfe Wien, klärt beim Spendenfrühstück über das breitgefächerte Programm der Hilfsorganisation auf.

Ein großes Anliegen ist den beiden Interviewgästen: „Reden wir darüber ohne Scheu!“

Neben unseren großzügigen Gästen möchten wir ganz herzlich unseren Sponsoren danken:

Dem Restaurant Hansen für die Getränke und Barbara Jung für das gesunde Müsli. 

Bilder der Veranstaltung | (c) Studio Horak