th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Tag der Frau in der Wirtschaft 2018

Der Rückblick zum Thema: Nicht gefallen, sondern bewegen

Um in der Wirtschaft etwas zu bewegen, muss man nicht gefallen. Das Jahresmotto von FiW Wien war auch Thema der Leitveranstaltung Tag der Frau in der Wirtschaft. Knapp 350 Gäste ließen sich an dem Abend von taffen Unternehmerinnen inspirieren und holten sich Expertise in einer neuartigen Form von Fachvorträgen, den sogenannten Fish Bowls.

Wir müssen uns trauen

„Alleine in Wien sind wir rund 48.000 Unternehmerinnen. Wir alle, inklusive unserer Ecken und Kanten, können nachhaltig etwas bewirken. Wir müssen uns nur trauen.“, leitete Landesvorsitzende Frau in der Wirtschaft Wien, Martina Denich-Kobula die Veranstaltung ein. Auch Ehrengast Dr. Juliane Bogner-Strauß, Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, sprach Begrüßungsworte. „Manchmal muss man anecken, um weiter zu kommen“ – gerade als Selbstständige, denn „UnternehmerInnen sind ein Fundament für die Wirtschaft in Österreich“, so Dr. Bogner-Strauß.  

Du bist die Selbstverständlichkeit

Patricia Staniek, Profilerin und Kriminologin packte die Gäste mit ihrer polarisierenden Keynote „Klartext - Von nix kommt nix“. So oft und gerne Frauen mit Prinzessinnen gleichgesetzt werden, das sind sie nicht. Vor allem nicht Unternehmerinnen, die jeden Tag ihr Bestes leisten. „Nehmen Sie Ihr Leben selbst in die Hand, und lassen Sie sich nicht fremdbestimmen!“, gab Patricia Staniek den Unternehmerinnen an diesem Abend mit.  

Fish Bowls für den interaktiven Wissensaustausch

In den neuartigen Diskussionsrunden hatten die Veranstaltungsgäste nicht nur die Möglichkeit, sich zu den Themen „Verhandlungsstrategien für Frauen“, „(R)evolutionäre (E)motions“ und „Nachhaltigkeit“ fachlichen Input zu holen, sondern sich auch aktiv im Erfahrungs- und Meinungsaustausch zu beteiligen. Die drei Unternehmerinnen Dr. Christa Fischer-Korp, Mag. Gabriele M. Hochwarter und Michaela Reitterer standen in ihren Fish Bowls für interaktive Gespräche zur Verfügung.  

Große Ziele setzen

Julia Dujmovits, Sportlerin und Olympiasiegerin im Snowboarding, sowie Karin Wess, Unternehmensberaterin, setzten sich gemeinsam mit Landesvorsitzender Martina Denich-Kobula mit dem Veranstaltungsthema auseinander. Julia Dujmovits gab ihr Erfolgsgeheimnis bekannt: „Ich liebe es mir Ziele zu setzen, die mir gleichzeitig Angst machen“, und forderte jede Unternehmerin auf, sich selbst große Ziele zu setzen, egal wie die Gesellschaft darauf reagiert. Die ehemalige Snowboarderin und zukünftige Yoga-Instruktorin unterstützt zudem als Botschafterin das Projekt „kick mit“.

Wir danken unseren Sponsoren sehr herzlich:

Fotogalerie