th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Ladies Lounge mit Österreichs führender Tourismusmanagerin Petra Stolba

Glanzvoll wie immer war das Ambiente der Ladies Lounge. Die Gastgeberin, WKÖ-Vizepräsidentin und Bundesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, Martha Schultz, konnte diesmal zahlreiche interessierte Damen im Novomatic-Forum begrüßen.

 Das von den Otto Wagner-Schülern Heinrich Schmid und Hermann Aichinger erbaute Jugendstil-Juwel war gleich in mehrfacher Weise genau der richtige Rahmen für das Gespräch mit der Geschäftsführerin der Österreich Werbung, Petra Stolba. Beherbergte das Gebäude doch noch bis 2006 die Zentrale des Österreichischen Verkehrsbüros. Und seit 2006 liegt die internationale Vermarktung der Marke Österreich nun in den Händen von Petra Stolba, die sich sehr über die Einladung freute und als Fan der Ladies Lounge outete.

Viele Interessen, eine Leidenschaft

Ihre zahlreichen und sehr unterschiedlichen Ausbildungen, Stolba studierte technische Chemie und Publizistik, absolvierte eine Fotografenausbildung und schloss auch noch ein Wirtschaftsstudium ab, erklärt sie mit ihrer großen Neugier: „Es gibt so viel zu entdecken und zu erfahren und mein Appetit auf Wissen hört auch nicht auf. Ich weiß jetzt schon, dass ich in meiner Pension Kunstgeschichte studieren möchte“, erzählt sie lachend. Dass sie dennoch im Tourismus gelandet ist, verdankt sie einem Zufall: „Nachdem ich mein Studium selber finanzieren musste, reichte das Geld irgendwann nicht mehr für einen Urlaub und so kam ich auf die Idee, mich als Reiseleiterin zu bewerben. Diese Zeit hat mich nachhaltig beeindruckt. Menschen die schönste Zeit im Jahr zu bereiten und sie dabei zu begleiten, hat mich zum Tourismus gebracht“. 

Karriere mit Begeisterung

Die Leidenschaft für die Urlaubsbranche brachte Petra Stolba Glück. In Windeseile erklomm sie die Karriereleiter. Zuerst etablierte sie eine Gruppenreiseabteilung bei einer Tochterfirma des Österreichischen Verkehrsbüros und nach ihrer Funktion als Geschäftsführerin im Austrian Convention Büro übernahm sie die Bereichsleitung für Werbung und Marketing bei der Niederösterreich Werbung. Die nächsten Karriereschritte führten sie als Abteilungsleiterin für nationale Tourismuspolitik in das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit und danach als Geschäftsführerin der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in die Wirtschaftskammer Österreich, bevor sie vor 11 Jahren die Geschäftsführung der Österreich Werbung übernahm. 

Mehr Frauen ins Management

In der Tourismus-Branche gibt es zwar einen überdurchschnittlich hohen Frauenanteil, aber in der Managementebene sitzen doch wieder hauptsächlich Männer. Was rät Petra Stolba daher jungen Frauen, die in dieser Branche Karriere machen wollen? „Über den eigenen Schatten der Angst zu springen. Wir Frauen müssen uns einfach mehr (zu)trauen. Frauen bereiten gerne schöne Momente, Momente des Wohlfühlens, wenn es aber darum geht Entscheidungen zu treffen, überlassen sie diese den Männern. Dabei macht es so viel Spaß selber zu gestalten“. 

Die Zukunft

Heute genießt Österreich nicht nur einen exzellenten Ruf in der Welt, es ist mit fast 141 Millionen Nächtigungen pro Jahr ein ausgesprochen beliebtes Urlaubsland. Allerdings steht hinter dieser beeindruckenden Zahl viel harte Arbeit: „Wir müssen jedes Jahr die Marke emotional neu aufladen, positiv besetzen. Dazu erzählen wir Geschichten und senden Botschaften in die ganze Welt“. Für die Powerfrau steht neben der Markenbildung allerdings auch noch ein anderes Thema ganz oben auf ihrer Agenda, und das ist die Digitalisierung. Dabei geht es ihr nicht um die technischen Möglichkeiten, sondern um den Kulturwandel, den die neue Technologie bedingt: „Für mich geht es nicht um die Frage ob personenbezogene Daten oder Verhaltensdaten der Schlüssel zum Erfolg sind – nach meiner Ansicht werden letztlich nur die Daten über unser Verhalten relevant sein – sondern wie wir Menschen mit den Herausforderungen umgehen werden“. 

Gute Gespräche

Keine Herausforderung war der anschließende Netzwerk-Talk unter den anwesenden Ladies. Diesmal waren viele neue Gesichter dabei, aber auch gute Bekannte, wie die Landesvorsitzende FiW Wien, Martina Denich-Kobula. Wie man erfahren konnte war der kommende Unternehmerinnen Award ein großes Thema. Anfang 2018 werden nämlich wieder Österreichs beste Unternehmerinnen gekürt. Nähere Informationen unter www.unternehmerin.at/award


Text: Angie Eichler
Fotos: www.polsterpics.com


Ladies Lounge am 7.9.2017