th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

go-online Servicecenter der Sparte Handel Steiermark

Länderspezifische Informationen für den grenzüberschreitenden Onlinehandel

Entscheidet sich ein Händler für den Vertriebskanal Internet bieten sich dafür im europäischen Binnenmarkt tolle Chancen! Doch es sind leider nicht alle Rechtsbereiche, die dafür zu beachten sind, EU-weit harmonisiert. Zwar gilt als Grundsatz nach dem österreichischen E-Commerce-Gesetz (ECG) das sogenannte Herkunftslandprinzip, das heißt die rechtlichen Anforderungen richten sich nach dem Unternehmenssitz. 

Von diesem Grundsatz gibt es allerdings zahlreiche Ausnahmen, z.B. den Verbraucherschutz oder das Urheberrecht. Das bedeutet, dass sich der österreichische Webshop-Betreiber, der an deutsche Kunden verkaufen will, in den genannten Bereichen an deutsche Rechtsvorschriften halten muss. 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Außenhandels sowie des IC Steiermark. und auf der Seite vom WKÖ-Webshop.