th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
Ingenieurzertifizierung
Mit uns zum Ingenieur!

Tätigkeitsbeschreibung

Neben den formalen Voraussetzungen gibt es auch fachliche Voraussetzungen, die Sie für den Erwerb des Ingenieur-Titels erfüllen müssen. Diese werden anhand der Tätigkeiten, die Sie in Ihrer Praxis ausgeführt haben, festgestellt.

Diese Tätigkeiten müssen – ausgehend von Ihrem schulischen Abschluss – einen Zuwachs (d.h. eine Vertiefung und Erweiterung) Ihrer Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenz (i.S.v. Selbstständigkeit und Verantwortung) mit sich gebracht haben. Fachleute haben für die Beschreibung der Ingenieur-Qualifikation eine Liste an ingenieurmäßigen Tätigkeiten erstellt, bei deren Ausübung man von einem solchen Zuwachs ausgehen kann. Diese Tätigkeiten sind zwölf Arbeitsbereichen zugeordnet, in denen Ingenieure und Ingenieurinnen typischerweise beschäftigt sind.

Das Infoblatt Nr. 6 enthält eine Beschreibung der Ingenieur-Qualifikation, inkl. der zwölf Arbeitsbereiche und der Liste der ingenieurmäßigen Tätigkeiten.

Im Online-Antrag geben Sie nun an, in welchem Arbeitsbereich/in welchen Arbeitsbereichen Sie in Ihrer Praxis tätig waren bzw. zum Zeitpunkt Ihrer Antragstellung noch tätig sind und welche Tätigkeiten Sie darin ausgeführt haben/ausführen. In der von Ihnen erstellten Tätigkeitsbeschreibung erläutern Sie diese Tätigkeiten anhand konkreter Projekte und Aufgaben, an denen Sie beteiligt waren/sind bzw. die Sie gegebenenfalls sogar geleitet haben/leiten.

Bitte beachten Sie:

Die Tätigkeitsbeschreibung ist von Ihnen selbst zu erstellen. Es handelt sich dabei nicht um Ihren Lebenslauf oder um die Praxisbestätigung (d.h. Interimszeugnis, Dienstzeugnis) Ihres Arbeitgebers/Ihrer Arbeitgeberin. Die Tätigkeitsbeschreibung soll rund drei bis fünf A4-Seiten umfassen und ist in deutscher Sprache gemeinsam mit Ihrem Online-Antrag bei der für Sie zuständigen Ingenieur-Zertifizierungsstelle der WKO einzureichen. Da sie der Vorbereitung der Fachexpert/innen auf das Fachgespräch dient, sollte sie möglichst aussagekräftig sein.

Im Infoblatt Nr. 7 finden Sie detaillierte Informationen zur Erstellung einer Tätigkeitsbeschreibung.