th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram Teilen Facebook LinkedIn Twitter WhatsApp E-Mail

Strohhalme aus Reismehl statt Plastik



Unternehmenwachstum durch Lösung eines branchenfremden Problems. Wie ein Frucht- und Gemüseverarbeiter am Ersatz eines umweltschädlichen Kunststoffprodukts verdient.
#4C311B
© AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA

Strohhalme aus Reis statt Plastik

#355438

HoChiMinh City, 30.11.2019

„Bei Reisen in andere Länder stellte ich fest, dass die Verbraucher wegen der Umweltverschmutzung keine Plastikstrohhalme mehr bevorzugen. Deshalb haben wir mit Ingenieuren zusammengearbeitet, um umweltfreundliche „Reisstrohhalme“ zu erforschen und herzustellen", sagt Vo Minh Khang, Generaldirektor von HungHau Foods. Die Firma hat ihren Sitz im durch Marguerite Duras‘ Roman „Der Liebhaber“ bekannt gewordenen, ansonsten aber beschaulichen Städtchen Sa Dec inmitten des Mekongdelta, welches als landwirtschaftliches Zentrum Vietnams eine herausragende Stellung bei Innovationen im Agrarsektor und speziell in der Reiswirtschaft genießt.

Reis statt Plastik

HungHau Foods ist ein führendes vietnamesisches Unternehmen im Bereich Herstellung, Verarbeitung und Export von Obst- und Gemüsewaren. Egal ob frisch, gefroren, getrocknet, frittiert oder gebraten – die Firma hat alle Arten verarbeiteter Frucht- und Gemüsesorten im Angebot. Sie ist außerdem ein großer Reisnudelproduzent im landwirtschaftlich geprägten Süden Vietnams.

Dass gerade diese Firma das Problem des übermäßigen Einsatzes von Plastikstrohhalmen zu lindern versucht, ist womöglich nicht der offensichtliche Schluss. Schon eher, dass Vietnam angesichts seiner verschmutzten Straßenränder und Meeresküsten ein massives Plastikmüllproblem hat. Doch Generaldirektor Vo Minh Khang zog daraus für sich den richtigen Schluss. Wachstum, so erkannte er, könne und müsse auch außerhalb traditioneller Unternehmensstrukturen erfolgen, durch neue Produktlinien außerhalb des übliches Angebotsspektrums. Gerade im ländlichen Mekongdelta, wo der Anbau von Reis, Obst und Gemüse die Haupteinnahmequelle für den Großteil der Bevölkerung darstellt, gilt es umso mehr, proaktiv neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Innovative Produkte können auch simpel sein

Fast ein Jahr lang tüftelte das Unternehmen in seiner Fabrik Sa Dec an der Herstellung eines Strohhalms aus Reismehl, der die traditionellen Plastikstrohhalme ersetzen sollte. Italienische Pastaröhrchen dienten den Entwicklern als Inspirationsquelle für den neuartigen Strohhalm, der potentiell essbar sein und doch 30 bis 120 Minuten brauchen sollte, bevor er bei Kontakt mit normalem oder kaltem Wasser weich und zersetzt würde. Um den Teig spröde und haltbar zu machen, musste eine Standardformel gefunden werden, die ohne Verwendung von Chemikalien gehandhabt werden konnte. Die Strohhalme werden komplett aus natürlichen Zutaten hergestellt und können gegessen und selbstverständlich kompostiert werden. Die Rohmaterialien werden direkt aus dem traditionellen „Mehldorf“ Sa Dec bezogen, darunter dutzende Tonnen Reismehl pro Tag.

HungHau Foods trifft mit seinem Produkt, den „essbaren“ und kompostierbaren Strohhalmen aus organischen Zutaten, einen Nerv der Zeit. Die Vermeidung von Plastikmüll ist heutzutage einer urbanen Schicht (nicht nur) in Vietnam ein zunehmendes Anliegen. Die Reisstrohhalme haben sich in kürzester Zeit in Vietnams Gastroszene verbreitet, und sind auf dem Weg zu einem echten Exportschlager. Bereits wenige Wochen nach Produktionsstart produzierte das Unternehmen von Herrn Vo Minh Khang täglich mehr als eine Million Trinkhalme und Smoothie-Halme auf Reisbasis und exportierte diese in europäische Länder, nach Korea und Japan. Rasch wurde die Kapazität verfünffacht. 

Nachhaltige Innovationen bringen Wachstum und Umwegrentabilitäten

Nachhaltige Produkte machen Unternehmen zukunftsfit, führen es zu neuen Märkten und Kundengruppen und dienen somit der Gewinnerwirtschaftung. Neben neuen Umsätzen hat die Produktinnovation dem vietnamesischen Hersteller HungHau Foods aber noch mehr gebracht: Markenbekanntheit über die Grenzen Vietnams hinaus und Differenzierung in Vietnams hart umkämpfter Lebensmittelindustrie. Das Wachstum des Unternehmens ist damit nicht beendet. In den nächsten fünf Jahren möchte HungHau Foods mittels eines diversifizierten Produktsortiments, das allen Sicherheits- und Hygienestandards entspricht, zu den zehn größten vietnamesischen Lebensmittelkonzernen aufsteigen.

Mit Nachhaltigkeit punktet man auch in Vietnam: Die vietnamesische Industrie- und Handelskammer hat einen Corporate Sustainability Index ins Leben gerufen, um solche Geschäftsmodelle besonders zu prämieren und ihre kommerzielle und ökologische Sinnhaftigkeit unter Beweis zu stellen.

#fff

Ihr Ansprechpartner:

AussenwirtschaftsCenter HoChiMinh City
Dietmar Schwank
T +84 28 7109 9781
E hcmc@wko.at

#f1f1f1
Scrollen