th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Flexible Beitragszahlungsmöglichkeiten

Stand:

Vorläufige Herabsetzung der individuellen Beitragsgrundlage – seit 2016 ist auch eine Hinaufsetzung möglich

Die Beitragsgrundlage bilden die GSVG-pflichtigen Einkünfte (Einnahmen abzüglich Betriebsausgaben) laut dem jeweiligen Einkommensteuerbescheid zuzüglich der vorgeschriebenen Beiträge zur Kranken-, Pensions- und freiwilligen Arbeitslosenversicherung. Da dieser Steuerbescheid oft erst einige Jahre später vorliegt, werden die Beiträge vorläufig von den Einkünften des drittvorangegangenen Kalenderjahres bemessen und bei Vorliegen des Einkommensteuerbescheides entsprechend den aktuellen Einkünften korrigiert (ausgenommen die Beiträge zur Selbständigenvorsorge).

Die Beiträge werden jeweils quartalsweise für drei Monate vorgeschrieben.

Auf Antrag kann die Beitragsschuld aufgrund der vorläufigen Beitragsgrundlage herabgesetzt werden,
·         soweit dies nach  den wirtschaftlichen Verhältnissen gerechtfertigt erscheint und
·         glaubhaft gemacht wird, dass Einkünfte im laufenden Kalenderjahr wesentlich geringer als im drittvorangegangenen Kalenderjahr sein werden.  

Vorsicht!
Bei Ausübung mehrerer Erwerbstätigkeiten (selbständige und unselbständige Erwerbstätigkeit, selbständige Erwerbstätigkeit und landwirtschaftliche Tätigkeit etc.) gibt es Sonderregelungen.

Ab 1.1.2016 ist nunmehr auch die Hinaufsetzung der vorläufigen Beitragsgrundlage auf Antrag möglich. Die Höchstbeitragsgrundlage darf jedoch dabei nicht überschritten werden. Eine neuerliche Antragstellung ist zulässig.
(§ 25a Abs. 5 GSVG http://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2015_I_2/BGBLA_2015_I_2.html)

Das Antragsformular finden Sie unter

https://www.svagw.at/cdscontent/load?contentid=10008.556023&version=1487080751


Monatliche SV-Beiträge

Flexible Zahlungsmöglichkeiten: Auf Wunsch können SV-Beiträge monatlich abgeführt werden. So bleiben Unternehmern hohe Quartalszahlungen erspart.

https://www.svagw.at/cdscontent/load?contentid=10008.618384&version=1487080997


Halbierung der Verzugszinsen in der Sozialversicherung 

Mit 1.1.2017 wurden die Verzugszinsen halbiert. Die Höhe beträgt 4 % (statt bisher 8 %)+ Basiszinssatz (aktuell:  -0,62 % am 1.7.2017). Im Jahr 2018 gilt daher ein Zinssatz von 3,38 % p.a. Dadurch kommt es zu einer finanziellen Entlastung betroffener Unternehmer.


Bitte wählen Sie oben ein Bundesland aus, um Kontakte und Serviceangebote des Bundeslandes zu erhalten.