th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram
Masterlehrgang Lebens- und Sozialberater - Broschüre (pdf)

Ausbildung

Expert/inn/en fallen nicht vom Himmel

Die Lebens- und Sozialberatung (mit den Tätigkeitsbereichen ernährungswissenschaftliche, sportwissenschaftliche und psychosoziale Beratung) ist entsprechend der österreichischen Gewerbeordnung ein reglementiertes Gewerbe und erfordert einen Befähigungsnachweis. Eine mehrjährige, umfassende Ausbildung ist Voraussetzung, damit man als Lebens- und Sozialberater/in tätig sein darf.
ExpertInnen
© contrastwerkstatt

Ernährungswissenschaftliche/r Berater/in werden

Ernährungswissenschaftliche/r Berater/in
© shutterstock 1136729000

Ernährungswissenschaftliche Berater/innen erwerben im Rahmen eines Studiums der Ernährungswissenschaft an einer inländischen Universität oder über eine Ausbildung zur/zum Diätologin/en profunde naturwissenschaftliche Kenntnisse.

Die Ausbildung umfasst Inhalte aus den Bereichen Chemie und Biochemie, Anatomie und Physiologie, Grundlagen der Ernährungslehre, Humanernährung, Kenntnisse über allgemeine, alternative und besondere Ernährungsformen, Kenntnisse zur Erkennung von Ernährungsintoleranzen und -allergien, Lebensmittel- und Warenkunde, Lebensmittelchemie und -technologie, Lebensmittelsicherheit und -hygiene sowie Lebensmittelrecht.

Weitere Infos:
Rechtliche Grundlagen der Ernährungsberatung auf www.lebensberater.at

Sportwissenschaftliche/r Berater/in werden

Sportwissenschaftliche Berater/innen verfügen über einen erfolgreichen Abschluss der Studienrichtungen Sportwissenschaften oder Leibeserziehung an einer inländischen Universität oder einen Diplomabschluss in einer Trainerausbildung an einer Bundessportakademie.

Die Ausbildung beinhaltet theoretische und praktische Kenntnisse in den Bereichen Anatomie, Physiologie, Psychologie, Leistungsdiagnostik, Biomechanik, Pädagogik, Soziologie, Trainings- und Bewegungswissenschaften sowie benachbarter Fachgebiete der Gesundheitsbranchen.

Weitere Infos:
Rechtliche Grundlagen der Sportwissenschaftlichen Beratung auf www.lebensberater.at

Sportwissenschaftliche/r Berater/in
© shutterstock 774955564

Psychosoziale/r Berater/in werden

Psychosoziale/r Berater/in
© shutterstock 763810315

Psychosoziale Berater/innen haben eine staatlich anerkannte, zertifizierte Ausbildung im Umfang von mindestens 584 Stunden zu absolvieren (Dauer: 2,5 Jahre). Nach bestandener Abschlussprüfung müssen sie 750 Stunden an fachlichen Tätigkeiten vorweisen (Dauer: rund 2 Jahre), bevor sie ihre Gewerbeberechtigung erhalten.

Um Expert/innen in den Bereichen Supervision, Konfliktberatung und Mediation, Ehe- und Familienberatung, Sexualberatung, Aufstellungsarbeit, Trauerbegleitung usw. werden zu können, müssen Psychosoziale Berater/innen weitere Fortbildungskurse absolvieren (Dauer ca. 6 Monate).

Weitere Infos:
Rechtliche Grundlagen der Psychosozialen Beratung auf www.lebensberater.at

Zugang zum Gewerbe der Lebens- und Sozialberatung – Checklist auf wko.at

Ausbildungspyramide
© WKW

Psychosoziale/r Berater/in werden.

Das richtige Ausbildungsangebot finden

Es gibt auf dem Markt viele Ausbildungsangebote für Psychosoziale Beratung. Das richtige Angebot zu finden ist da nicht ganz einfach.