th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

EUROTRANSLINE Internationale Speditions- und Transportges.m.b.H

BGF-Unternehmen stellen sich vor

Name des Unternehmens:

EUROTRANSLINE Internationale Speditions- und Transportges.m.b.H

Branche:

Transport- und Logistikunternehmen 

Anzahl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen:

34

EUROTRANSLINE Internationale Speditions- und Transportges.m.b.H



Interview:


1. Warum haben Sie Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung in Ihrem Unternehmen eingeführt?

BGF wurde bereits ab Bestehen der Firma vom GF Viktor Wratschko ins Unternehmen integriert. Er selbst hat BGF in seinem Unternehmen ins Leben gerufen, lebt es selbst und er sorgt auch dafür, dass alle Führungskräfte und MitarbeiterInnen die Maßnahmen annehmen, mittragen und leben. Unsere Mission ist es, unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sowie deren Familien das Bewusstsein und den Willen zur Gesundheit sowie zur Erschließung von Potenzialen zu geben. Ein ganzheitlicher Ansatz, die Ergründung der Ursachen und das Herausfinden von körperlichen und geistigen Möglichkeiten begleiten uns von Anfang an. Unsere BGF setzt sich dafür ein, dass der Mensch seine Lebensqualität in verschiedensten Formen und auf verschiedensten Ebenen steigert. Um dies umsetzen zu können, wurde im Jahr 2009 ein Lebensenergiezentrum – das forum energetix – errichtet. Hier steht auf 250m2 ein hochprofessionelles Team (PhysiotherapeutInnen, Ärzte/Ärztinnen, PsychologInnen, SportwissenschafterInnen, Masseure/Masseurinnen, Shiatsu-PraktikerInnen, ErnährungsberaterInnen) für die Umsetzung dieser von uns gesehen wichtigsten Ansätze zur Steigerung der Lebensenergie zur Verfügung. Wir sind davon überzeugt, dass mittels BGF die Vision "Gesunde MitarbeiterInnen in einem gesunden Unternehmen“ erreicht werden kann!

2. Was war die Maßnahme?

Zusätzlich zum laufenden Prozess der BGF bei Eurotransline, wurde durch den Umzug des Bürogebäudes von Ehrenhausen nach Leibnitz die Arbeitsplatzumgebung vollständig neu strukturiert. Den MitarbeiterInnen stehen hier modernste, ergonomisch ausgestattete Büros und ein Lebensenergiezentrum zur Verfügung. Weiters wurde der Schwerpunkt in den letzten Jahren auf Investitionen in das Sozialkapital gelegt.

Auszug aus den verhältnis- und verhaltensorientierten Maßnahmen des letzten Jahres:

  • Personalentwicklung: intensives, individuelles Weiterbildungsprogramm für alle MA
  • Führungskräfteentwicklung
  • Zielarbeit, Karrierecoaching
  • 2x im Jahr Teamtraining
  • Einführung einer Erfolgsbeteiligung für alle MitarbeiterInnen
  • Einführung von Headsets
  • Strahlungsfreie Arbeitsplätze
  • Bewusstes gemeinsames Feiern von erreichten Teamzielen
  • Messung von Störzonen und Anschaffung von Geowave-Wellen zur Entstörung
  • Errichtung des ganzheitlichen Gesundheitszentrums mit den 4 Säulen Diagnostik, Physis, Psyche und Ernährung
  • Ernährungsvorträge und Einzelberatungen
  • Entspannungstrainings (u.a. PMR, Autogenes Training, …)
  • Chairmassagen
  • Shiatsu
  • Gruppentrainings (Yoga, Aerobic, ..)
  • Stressreduktionsprojekt in Kooperation mit der Universität Graz
  • Diverse Vorträge zum Thema Gesundheit

3. Wie groß war der Aufwand? Wie war der Verlauf von der Einführung bis zur Umsetzung?

Von Beginn an wurde professionelle Prozessbegleitung durch eine Arbeitspsychologin in Anspruch genommen. In der Zwischenzeit wurde bereits eine Vollzeitstelle für BGF eingerichtet, wodurch die Implementierung von BGF-Maßnahmen in den Arbeitsalltag nachhaltig gesichert werden kann. Die Umsetzung von BGF erfolgt nach den Kriterien des Projektmanagements. Gestartet wurde mit einer IST-Analyse, dann folgte die Maßnahmenplanung, die Umsetzung und seither halbjährlich eine Evaluierung und Anpassung der Maßnahmen. Durch die starke Integration aller MitarbeiterInnen wird das Bewusstsein für Gesundheit stark gefördert.

4. Haben Sie konkrete Tipps oder Empfehlungen, die Sie anderen Unternehmen Ihrer Branche geben möchten?

Um BGF nachhaltig zu verankern, ist es notwendig, dass alle Führungskräfte eines Unternehmens von BGF überzeugt sind und dies mittragen sowie mitleben. Top-down ist der erste Schritt um Erfolge zu erzielen. Ein weiterer Erfolgsfaktor ist die Integration aller MitarbeiterInnen. Nur wenn das ganze Unternehmen aktiv miteinbezogen wird und BGF lebt, kann man Erfolge nachhaltig sicherstellen und die Gesundheit aller Mitarbeiter und MitarbeiterInnen fördern. Weiters sind ein gutes Betriebsklima und gut zusammenarbeitende Teams wesentlich. Durch diese beiden Faktoren entstehen Synergien, welche nicht nur leistungssteigernd sind, sondern auch das Wohlbefinden – und somit die Gesundheit - steigern kann.

5. Hat sich die Einführung von Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung für Ihr Unternehmen gelohnt?

Die Einführung von Maßnahmen der BGF im Unternehmen hat sich in dreifacher Weise gelohnt: Durch BGF entsteht eine Win-Win-Win (Kunde / MA / Unternehmen)- Situation, von der alle Beteiligten profitieren können. Zusätzlich zu unserer Überzeugung, dass BGF sich lohnt, wird u.a. mittels Zufriedenheitsfragebögen, Gesundheitszirkeln stets darauf geachtet, dass die Maßnahmen die gewünschte Wirkung erzielen und gegebenenfalls angepasst werden. Auch die Wirtschaftlichkeit wird nicht aus den Augen verloren. Im Jahr 2010 können wir immerhin eine Umsatzsteigerung von 25 % verzeichnen! Wir möchten erfolgreiche MitarbeiterInnen in einem gesunden Unternehmen fördern! 

 

EUROTRANSLINE Internationale Speditions- und Transportges.m.b.H

 

Übersicht aller Best Practice Unternehmen