th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Finanzielle Unterstützung für Betriebliche Gesundheitsförderung – eine NEUE Initiative der OÖ Gebietskrankenkasse

Differenziert nach Unternehmensgröße: Betriebe bis 49 MitarbeiterInnen und ab 50 MitarbeiterInnen

 

In der BGF gibt es kein Programm, das allgemein gültig oder für jedes Unternehmen gleich ist. Projekte sind immer auf das Unternehmen und die jeweilige Situation zugeschnitten. Daraus ergibt sich eine Unterscheidung in der Vorgehensweise zwischen Unternehmen bis 49 MitarbeiterInnen und jenen ab 50 MitarbeiterInnen.

Nach einem ausführlichen Erstgespräch mit MitarbeiterInnen der OÖGKK wird eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Das BGF-Projekt wird in den Unternehmen vor Ort selbst durchgeführt, unterstützt von der OÖGKK und geschulten, qualitativ hochwertigen externen BeraterInnen, die selbstverständlich die Linie der OÖGKK vertreten.

Dieses Vorhaben wird von der OÖGKK finanziert. Gefördert aus Mitteln des OÖ Gesundheitsfonds und des Fonds Gesundes Österreich. Daher sind die oben angeführten Leistungen kostenlos. Für die externe Beratung ist eine Kostenbeteiligung der Firmen vorgesehen.

Für Betriebe bis 49 MitarbeiterInnen wird das Projekt mithilfe von drei Workshops umgesetzt. Insgesamt ergibt sich ein durchschnittlicher Beratungsaufwand im Ausmaß von 3 Tagen externer BGF-Beratung.

Bei Unternehmen ab 50 MitarbeiterInnen wird stufenweise vorgegangen. Insgesamt stehen 8 Tage externe BGF-Beratung auf dem Programm.