th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Programm

Mit dem "Tag der Wirtschaftsmediation" wird ein weiterer Schritt zur Förderung von Wirtschafts-Mediation in Österreich gesetzt. Bei der Zusammenstellung des Programms haben wir den Fokus darauf gelegt die praktische Bedeutung der Wirtschaftsmediation hervor zu streichen, um Unternehmern den Mehrwert einer gelungenen Mediation anhand von Beispielen aus der Praxis zu präsentieren. Umrahmt werden die Praxis-Panels von Fachvorträgen, die unter der Headline  „Mediation im Lichte des Rechts“ zusammengefasst werden können.

Neben einem abwechslungsreichen und spannenden Vortragsprogramm gibt es im Anschluss die Möglichkeit zur Vernetzung und zum Informations- und Erfahrungsaustausch.



09:30-10:00

Registrierung

10:00-10:15

Begrüßung durch Präsident Mahrer

It's Not about the Money: Überlegungen zur Wirkung der Mediation

Greg Bond
© Volker Gerling

Greg Bond
bond & bond mediation and coaching

Lehrt Mediation und Konfliktmanagement an der Technischen Hochschule Wildau. Mediator bei bond and bond mediation and coaching. Professor für Mediation an der New Vision University, Tiflis. Ausbildung und Studium der Mediation am Master-Studiengang Mediation der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt / Oder.

Mediation von innerbetrieblichen Konflikten. Wirtschaftsmediation. Moderation von Veranstaltungen, Strategietagungen, Teamentwicklungen. Trainings in interkultureller Kommunikation und kollegialer Beratung. Führungskräftetrainings. Einzelcoachings.

Mediator BM®, zertifizierter Mediator. Mitglied des Mediatorenpools des Landes Brandenburg. Koordinator der Konfliktberatungsstelle der TH Wildau. Mitglied bzw. Vorsitz von Arbeitsgruppen beim International Commercial Mediation Competition der Internationalen Handelskammer Paris und beim Consensual Dispute Resolution Competition Wien.

Veröffentlichungen zu Mediation, unter anderem Mediation Practice: 8 Cultures, 16 Cases, 128 Creative Solutions, Paris: ICC, 2016. Bloggt monatlich bei kluwermediationblog.com

Lisa Beisteiner
© Lisa Beisteiner

Lisa Beisteiner
zeiler.partners

Lisa Beisteiner ist Partner bei zeiler.partners und Expertin für nationale und internationale Dispute Resolution mit einem Schwerpunkt auf internationaler Schiedsgerichtsbarkeit und der Vertretung vor staatlichen Gerichten.

Lisa Beisteiner verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Beratung von Mandanten in allen Bereichen der Handels- und Investitionsschiedsgerichtsbarkeit unter den Regeln der ICC, VIAC und UNCITRAL sowie des ICSID Übereinkommens.

Sie berät Mandanten aus allen Branchen, zuletzt mit einem Schwerpunkt in den Bereichen Energie, Wettbewerb, Bau, internationaler Handel und Konsumgüter. Ihre Tätigkeit umfasst auch die Beratung internationaler und nationaler Mandanten bei der Gestaltung komplexer Verträge, in Vergleichsverhandlungen sowie in Mediationsverfahren.

Lisa Beisteiner hält regelmäßig Vorträge im Bereich Dispute Resolution auf internationalen Konferenzen und hat zahlreiche Publikationen auf diesem Gebiet verfasst. Sie ist seit 2012 als Rechtsanwältin zugelassen, hat an der Universität Wien dissertiert (Mag. iur. 2005, Dr. iur. 2008) und ist zertifizierte Mediatorin.


Christian Koller
© Paris Zizos

Christian Koller
Universität Innsbruck

Christian Koller ist Universitätsprofessor für zivilgerichtliches Verfahren an der Universität Innsbruck. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen neben dem internationalen Zivilverfahrens- und Insolvenzrecht auch die außergerichtlichen Streitbeilegungsmethoden.

 Ulrike Frauenberger
© Ulrike Frauenberger-Pfeiler

Ulrike Frauenberger-Pfeiler
Universität Wien

Ass.-Prof. Dr. Ulrike Frauenberger-Pfeiler, akademische Mediatorin, forscht und lehrt am Institut für Zivilverfahrensrecht der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien. Weiter lehrt sie in postgradualen Studiengängen der Universität Wien, der Donau-Universität Krems und ist in der Erwachsenenbildung an der ARGE-Bildungsmanagement tätig.

Sie publiziert regelmäßig zum europäischen, internationalen und nationalen Zivilverfahrensrecht sowie zur Alternativen Konfliktregelung, insbesondere Mediation in nationalen sowie internationalen Medien.

Seit 2010 leitet sie die Schwerpunktausbildung Mediation und ADR für Studierende an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien.

11:20-11:40

Pause

Berichte über den Nutzen von Mediation in Organisationen; Unternehmensübergabe eines mittelständischen Betriebs.

Hermann Zebisch
© HENNLICH & ZEBISCH GmbH

Hermann W. Zebisch

Matura 1966; Studium Technische Universität Graz; Post-Graduate-Studium an der Diplomatischen Akademie Wien.

Assistent  der Geschäftsführung in einer global agierenden Firma in Hamburg

1980 bis 2017 Geschäftsführender Gesellschafter (HENNLICH & ZEBISCH GmbH)

Ab 1990 Ausbau „Ost-Europa“: In 16 Ländern mit 18 eigenen Niederlassungen präsent,  ca. 700 MitarbeiterInnen

Seit 1998 Ausbildung in Moderation/Mediation;  Diplom in Wirtschaftsmediation (San Diego Institute for ADR, USA)

Enge Zusammenarbeit mit der ICC (Int. Handelskammer in Paris). Seit 2008 sechs Jahre als Jury-Mitglied beim Int. Mediationswettbewerb tätig

Seit 1.5.2013 in „Alterspension“. Betriebsübergabe erfolgte mit mediativer Begleitung.

Aktuelles „Business-Modell“: LERNEN und LEHREN = Ich unterrichte Moderationstechniken, Kommunikation, Wirtschaftsmediation, Führung u.a. an Bildungsinstitutionen im In- und Ausland und für private Organisationen, führe Coachings und Beratungen durch


Regina Lammer
© Uni Graz/cp-pictures

Regina Lammer
Universität Graz

Regina Lammer leitet seit 2019 die Vertrauensstelle für Konfliktsituationen der Universität Graz. Als  Informatikerin 1989 eingestellt, wurde sie 2001 Vorsitzende des Betriebsrat für das Allgemeine Universitätspersonal (bis 2019). An beiden Umorganisationen der Universität wirkte sie mit, ist bzw. war Mitglied in Gremien wie Senat, Universitätsrat uvm.

Berufsbegleitend absolvierte sie u.a. Mediationsausbildung (seit 2004 eingetragene Mediatorin) und Studium „Hochschul- und Wissenschaftsmanagement“. Ihre Master Thesis (ISBN: 978-3-639-11815-5) verbindet Wissen und Erfahrung aus IuKT, Betriebsrat, Uni-Organisation und Mediation. Zurzeit ist sie in Psychotherapie-Ausbildung, Fachspezifikum Transaktionsanalyse.

Langjährige Funktionen/Ehrenämter u.a.: Schiedskommissionsersatzmitglied KUG,  Laienrichterin ASG, AK-Rätin Stmk, Berg- & Naturwächterin und Gewässeraufsichtsorgan Stmk; früher in GÖD/ÖGB uvm.


Verena Neuhold
© BILIfotos.ch

Verena Neuhold
Employee Relations & Mediation
Roche Diagnostics International Ltd

Verena Neuhold arbeitet bei Roche Diagnostics, Schweiz. 

Bei Roche Diagnostics leitete Verena viele Jahre lang ein Rechtsteam mit globaler Reichweite, das internationale Vertragsabschlüsse, Streitbeilegung und die Entwicklung einer Rechtsstrategie umfasste. Heute leitet Verena Neuhold eine Gruppe für Mitarbeiterbeziehungen, die unter anderem für die Lösung von Konflikten am Arbeitsplatz zuständig ist. Sie verfügt über eine breite Erfahrung mit Rechtsstreitigkeiten, Schiedsverfahren und Mediation in verschiedenen Ländern und gilt als einflussreiche Konferenzsprecherin und Trainerin für Wirtschaftsmediation und Verhandlungen.

Bevor sie zu Roche kam, arbeitete sie für eine internationale Anwaltskanzlei, Baker & McKenzie, in Frankfurt, Deutschland, und für Anwaltskanzleien in den USA und Südafrika.
Verena schloss ihr Studium an der juristischen Fakultät der Universität Münster ab und absolvierte ihre juristische Ausbildung als Rechtsreferendarin in Lübeck und Hamburg.  Verena ist zertifizierte Wirtschaftsmediatorin (SGO Business School, Zürich).

12:45-13:45

Mittagspause

13:45-15:00

B2B-Mediation

Podiumsdikussion mit Petra Hübner-Schwarzinger, Steuerberaterin, Clemens Berlakovits, Anwalt, und Maria Reiffenstein, Unternehmerin

Petra Hübner-Schwarzinger
© Thomas Steinbichler

Petra Hübner-Schwarzinger
Steuerberaterin & Mediatorin

Frau Petra Hübner-Schwarzinger hat ihre Ausbildung zur Mediatorin bei der ARGE Bildungsmanagement sowie an der Sigmund-Freud-Universität (Masterstudium Mediation und Konfliktmanagement) absolviert. Sie ist seit 2016 als Mediatorin mit Schwerpunkt Familienunternehmen tätig. Weiter ist Frau Petra Hübner-Schwarzinger als Vortragende und Lektorin an diversen Bildungseinrichtungen engagiert und publiziert laufend in einschlägigen Fachzeitschriften.

Clemens Berlakovits
© KWR Karasek Wietrzyk Rechtsanwälte GmbH

Clemens Berlakovits
Karasek Wietrzyk Rechtsanwälte GmbH

RA Mag. Clemens M. Berlakovits ist Rechtsanwalt und Partner der Karasek Wietrzyk Rechtsanwälte GmbH. Er ist auf die Beratung im Bereich des Bauvertrags-, Architekten- und Immobilienrechts spezialisiert und Co-Head des Baurechtsteams von KWR. Clemens Berlakovits absolvierte 2013 seine Rechtsanwaltsprüfung mit Auszeichnung.

Neben seiner anwaltlichen Tätigkeit war Berlakovits Mitglied des Disziplinarrates der Rechtsanwaltskammer Wien, ist Mitglied der österreichischen Gesellschaft für Baurecht, Schriftleiter der Fachzeitschrift bauaktuell im Lindeverlag und Autor zahlreicher Fachpublikationen über Bauvertrags-, Architekten,- und Immobilienrecht. Das international renommierte Anwaltsverzeichnis „The Legal 500“ (2019) zeichnet Clemens Berlakovits zuletzt als "next generation lawyer" aus.


Maria Reiffenstein
© Jürgen T. Sturany

Maria Reiffenstein
Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz

Mag.a Dr.in Maria Reiffenstein hat in Graz das Doktoratsstudium der Philosophie und Germanistik (1986), in Graz und Wien das Studium der Rechtswissenschaften abgeschlossen (1990). Während des Studiums war sie als Vertragsassistentin am Institut für Rechtsphilosophie am Juridikum in Wien tätig. Sie ist anschließend in das für Konsumentenschutz zuständige Ministerium (zunächst Umwelt, Jugend und Familie) eingetreten und bis heute im Bereich Konsumentenpolitik im jeweils für Konsumentenschutz zuständigen Ministerium (seit 2003 Sozialministerium) tätig.

Ihre Schwerpunkte waren als Abteilungsleiterin (1995-2008) zunächst europäische und internationale Konsumentenpolitik, Lauterkeitsrecht, Wohnen und gesundheitsrelevante Themen. Von 2009-2019 hat sie die Sektion Konsumentenpolitik geleitet. Seit 2019 ist sie als Fachexpertin tätig. Sie war von 2008-2018 Mitglied im Aufsichtsrat der AGES und ist seit 2009 Mitglied im Aufsichtsrat des VKI. Gemeinsam mit Frau Dr.in Beate Blaschek gibt sie das Konsumentenpolitische Jahrbuch heraus.

Wann ist Mediation indiziert? Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel, meint Paul Watzlawick. Nicht immer ist der Hammer (die klassische Form der gerichtlichen Streitbeilegung) das ideale Werkzeug. Mediation kann effizienter, rascher und kostengünstiger sein. Bettina Knötzl und Claudio Arturo entwickeln mit dem Publikum einen praxistauglichen Kriterienkatalog, wann Mediation angezeigt ist und wann sie besser im Werkzeugkoffer bleibt.

Claudio Arturo
© Claudio Arturo

Claudio Arturo
Wirtschaftmediator und Rechtsanwalt in Wien, Partner bei PFKA Wien – Milano

Claudio Arturo ist aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im Bereich Mediation von deren Nutzen für die Parteien überzeugt. Als Anwalt ist er mit allen gängigen Streitlösungsmechanismen bestens vertraut – als Parteienvertreter, Schiedsrichter und eingetragener Zivilrechtsmediator (seit 2004). Auch jenseits der typischen Mediation und Rechtsberatung wird Claudio Arturo zu Rate gezogen, wenn es darum geht mit mediativen Fähigkeiten und „Tools“ Themen zu lösen wie z.B. Gesellschafterstrukturen verändern und Unternehmensnachfolge. 

Claudio Arturo berät in allen wesentlichen Bereichen des Wirtschaftsrechts, mit Schwerpunkt Unternehmenstransaktionen und (internationale) Wirtschaftsverträge. Seine Vortragstätigkeit umfasst u.a. Workshops zum Thema „Wirtschaftsmediation“. Er legt Wert auf klare Kommunikation und konkrete Handlungsempfehlungen für seine Mandanten.


Bettina Knötzl
© Bettina Knötzl

Bettina Knötzl
KNOETZL HAUGENEDER NETAL Rechtsanwaelte GmbH

Bettina Knötzl ist Partner und Mitgründer von KNOETZL, einer der führenden Rechtsanwaltskanzleien im Bereich Dispute Resolution. Bettina Knötzl hat in den letzten 25 Jahren tausende Streitigkeiten am Verhandlungsweg beigelegt und sich schon seit Ende der 90-er Jahre im Bereich Mediation engagiert. Sie betreut Mediationen in Einzel- und Co-Mediation wie auch als Parteienvertreter. Seit 2004 ist sie auch als „eingetragene Mediatorin“ tätig, wobei sie schon seit über 20 Jahren internationale und österreichische Mandanten in komplexen Wirtschaftsstreitigkeiten vor Gerichten, Schiedsgerichten und in Mediationen vertritt und dabei außergerichtliche Lösungen mit alternativen Streitlösungsmethoden aktiv unterstützt. Sie ist ua für den Ausbildungskurs „Mediation und Kommunikation/Vom Konflikt zum Konsens“ der Anwaltsakademie zur Fortbildung des Nachwuchses verantwortlich und zählt – auch international – zu den gefragtesten Streitlösungsexperten Österreichs.

15:30-15:45

Pause

15:45-16:30

Info-Panel - Q&A

Q & A Session: Praktische Aspekte der  Wirtschaftsmediation im Dialog zusammengefasst

Anne Karin Grill
© Vavrovsky Heine Marth Rechtsanwälte GmbH

Anne Karin Grill
Vavrovsky Heine Marth Rechtsanwälte GmbH

Anne-Karin Grill ist eine erfahrene Prozessanwältin mit Spezialisierung im Bereich der Wirtschaftsschiedsgerichtsbarkeit und anderen Formen alternativer Streitbeilegung (ADR). Anne-Karin Grill berät Mandanten in Schieds- und Mediationsverfahren nach den Regeln international anerkannter Schiedsinstitutionen und genießt außerdem einen hervorragenden Ruf im Bereich der Investitionsschutzschiedsgerichtsbarkeit. Neben ihrer advokatorischen Tätigkeit wird Anne-Karin Grill als (Einzel-)Schiedsrichterin bestellt und kommt als CEDR akkreditierte Wirtschaftsmediatorin in meist grenzüberschreitenden Streitfällen zum Einsatz. 

Who's Who Legal (2020) zählt Anne-Karin Grill zu den führenden Schiedspraktikern Österreichs. Besonders hervorgehoben wird ihr großes persönliches Engagement im Interesse der Mandanten. Anne-Karin Grill ist Mitglied des Internationalen Schiedsgerichtshofes der internationalen Handelskammer in Paris (ICC International Court of Arbitration) und Mitglied des Vorstandes der Österreichischen Schiedsvereinigung (Arb|Aut). Sie ist als Lektorin an der Universität Wien tätig und auf internationalen Konferenzen als Vortragende engagiert. Im Bereich der internationalen Streitbeilegung tritt sie regelmäßig als Autorin von Fachpublikationen in Erscheinung. Als Leiterin der Arbeitsgruppe zur Erarbeitung der Wiener Mediationsregeln (VIAC) hat sie sich auch konkret im Zusammenhang mit der Stärkung des Mediationsstandortes Österreich verdienstlich gemacht.


© WKO

Alice Fremuth Wolf
VIAC

Alice Fremuth-Wolf ist seit 2018 Generalsekretärin des VIAC, der Internationalen Schiedsinstitution der Wirtschaftskammer Österreich; davor war sie von 2012-2017 Stellvertreterin des Generalsekretärs. Sie studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien (Mag. iur. 1995, Dr. iur. 2002), der Universität Utrecht (1994) und der London School of Economics and Political Science (LL.M. 1998).

Sie arbeitete als Assistentin am Institut für Zivilgerichtliches Verfahren an der Universität Wien und betreute von 2004 -2009 das Wiener Team des Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot. Ihre Ausbildung zur Rechtsanwältin absolvierte sie bei renommierten Anwaltskanzleien (Anwaltsprüfung 2001), wo sie sich auf internationale Schiedsverfahren spezialisierte und als Parteivertreterin und Schiedsrichterin tätig war.

Sie publiziert regelmäßig zu schiedsrechtlichen Themen und ist Lektorin für Schiedsgerichtsbarkeit an der Universität Wien. Sie absolvierte auch eine Mediationsausbildung und ist Mitorganisatorin des Mediation Moot der IBA, VIAC & ELSA, dem CDRC (Consensual Dispute Resolution Competition) in Wien.

Bis 17:00

Möglichkeit zum Netzwerken