mail facebook twitter


WK Tirol

Fensterbeschlag für rahmenloses Glaselemente by Volderauer

Innovative Türbeschläge für Verbundsicherheitsglas

Die Volderauer CNC GmbH ist führend bei der Entwicklung und Produktion von innovativen Glasbeschlägen. Mit ihrem neuen System von Türbeschlägen für Verbundsicherheitsglas wollen sie erneut aus dem Stubaital heraus die Welt revolutionieren.

Obwohl Glas in der modernen Architektur schon seit Jahrzenten ein sehr beliebtes Material ist, gibt es aktuell immer noch keine zufriedenstellende Lösung zur Installation von Ganzglasanlagen mit Verbundsicherheitsglas im öffentlichen Raum. Daher sind bis zu 90% dieser Anlagen aus Einscheibensicherheitsglas, welches im Bruchfall aufgrund des hohen Gewichts der Einzelteile komplett zusammenfallen und ein hohes Verletzungsrisiko bedeuten kann. 

Die Zukunft ist transparent

Die Volderauer CNC GmbH ist spezialisiert auf die Herstellung von Dreh- und Frästeilen und führend in der Entwicklung und Produktion von innovativen Glasbeschlägen. So hat der Firmengründer Herbert Volderauer bereits vor 15 Jahren mit seinen Edelstahl-Punkthalterungen den Markt der Glasbeschläge revolutioniert. Diese Punkthalterungen sind heute von Treppen, Geländern und Verkleidungen aus Glas nicht mehr wegzudenken.

„Glas ist ein Baustoff mit langer Tradition und hat die Grenzen der Möglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft“ so Herbert Volderauer. Die Aufgabe seines Unternehmens sieht er darin, dieses Potenzial durch neue Produkte zu erschließen, welche die Verwendung von Glas in bestehenden und neuen Bereichen ermöglicht - optisch ansprechend, vor allem aber auch sicher. 

© Ringler

© Ringler

© Ringler

© Ringler

Die Revolution des Türbeschlags

In Österreich werden jährlich rund 1.300 schwere Verletzungen bei Unfällen mit Ganzglasanlagen im öffentlichen Raum registriert. Die bauliche Abnahme dieser Anlagen wird für Architekten und Planer aufgrund strenger werdender Vorschriften und Haftungsregelungen immer schwieriger.

Die Lösung für Ganzglasanlagen könnte der Einsatz von Scheiben aus Verbundsicherheitsglas sein, da diese eine enorm hohe Resttragfähigkeit besitzen. „Das Problem hierbei ist jedoch, dass herkömmliche Türbeschläge zu viel Druck auf die Verbundfolie des Sicherheitsglases bringen, und so zu deren Delamination führen“ erläutert Walter Stakler, Bundesinnungsmeister der Glasbautechniker und Technischer Berater im Hause Volderauer. Das Entwicklungs-Team um Herbert Volderauer und Walter Stakler hat nun einen komplexen Türbeschlag entwickelt, der eine dauerhafte Verbindung zwischen Beschlag und Glasscheibe garantiert, ohne dabei Druck auf die Verbundfolie auszuüben.  

Tiroler Erfolgsgeschichte aus dem Stubaital

Als weltweit einziges Unternehmen hat die Volderauer CNC GmbH mit diesem System die Prüfung zur Resttragfähigkeit bei Bruchunfällen von Ganzglasanlagen durchgeführt. Das Ergebnis war mehr als eindeutig: Die Verbundglaslösung mit dem neuen, patentierten Beschlag stand auch nach mehreren Tagen noch im Versuchslabor, während der Vergleichsaufbau mit herkömmlichen Materialien sofort zu Bruch ging. 

Dieses Alleinstellungsmerkmal in Verbindung mit einem neuartigen Eckbeschlag für Pendeltüren, welcher Verletzungen von Fingern durch das Einklemmen zwischen Wand und Türe bei der Drehbewegung eliminiert, bringt enorme Sicherheit in die Anwendung von Glanzglasanlagen und ermöglicht dem Unternehmen den Markt der Glasbeschläge erneut zu revolutionieren.  

Mehr Informationen: www.cnc-volderauer.at

WK Tirol

Sie haben allgemeine Fragen zum Thema
Innovation oder dem Innovationspreis?


Sie haben allgemeine Fragen zum Thema Innovation oder dem Innovationspreis?

WK Tirol
Mag. Marlene Hopfgartner

Teamleiterin

Wirtschaftskammer Tirol
Abteilung Innovation & Nachhaltigkeit
T +43 5 90 905 1264
E marlene.hopfgartner@wktirol.at
W WKO.at/innovation

Sie benötigen Hilfe bei der Wahl der richtigen Förderung?


WK Tirol
Dr. Ladislav Kacani

Innovationsberater

Wirtschaftskammer Tirol
Abteilung Innovation & Nachhaltigkeit
T +43 5 90 905 1522
E ladislav.kacani@wktirol.at
W WKO.at/innovation

Sie brauchen eine Schutzrechtliche Beratung?


WK Tirol
Mag. Veronika Schuler

Schutzrechtsexpertin

Wirtschaftskammer Tirol
Abteilung Innovation & Nachhaltigkeit
T +43 5 90 905 1524
E veronika.schuler@wktirol.at
W WKO.at/innovation

WK Tirol

Themen die Sie auch interessieren könnten!

Aktuelle News und Themen aus der Tiroler Wirtschaft!


© stock.adobe.com/goodzone95/Bildungsconsulting
So zünden Sie den Innovationsturbo

Klein- und Mittelbetriebe brauchen einen bodenständigen Ansatz zum Thema Innovation.

ganze Geschichte lesen

© Akte mit der Beschriftung Fördermittel
Ein guter Innovationsförderantrag – worauf kommt es an?

Wir wollen im Folgenden generelle Kriterien vorstellen und allgemeine Tipps für einen Antrag geben.

ganze Geschichte lesen

https://wirtschaft.tirol/2019/02/26/idee-patent-erfolg-ein-weg-mit-tuecken/
Idee, Patent, Erfolg: Ein Weg mit Tücken

Damit eine geniale Idee, ein erfinderischer Streich oder eine herausragende Innovation über das Patent hinaus zum wirtschaftlichen Erfolg führt, müssen viele Hürden genommen werden.

ganze Geschichte lesen

WK Tirol