th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

up2work 

Frühjahr 2021

Das Projekt  UP2WORK wird 2021 zum siebten Mal durchgeführt. Dabei wollen wir Jugend­lichen Einblicke in Tätigkeiten aller Sparten der Wirtschaft geben, damit sie sich ein Bild machen können.


Wir bitten insbesondere Firmen aller Sparten, sich für dieses Projekt zur Ver­fügung zu stellen. Nutzen Sie die Möglichkeiten, sich bei den Ju­gend­lichen zu zeigen!


Termin(e)
Mittwoch, 21. April 2021, 13:00 – 17:00 Uhr und/oder
Donnerstag, 22. April 2021, 13:00 – 17:00 Uhr


Das Projekt

  • Es geht um die Darstellung von Tätigkeiten in Unternehmen. Wenn möglich, dürfen die Jugendlichen selbst versuchen, manches wird auch nur demonstriert.
  • Es soll die Begeisterung durch Vorzeigen und eigenes Tun geweckt werden. Die beteiligten Firmen lassen zeigen, lassen versuchen, demonstrieren (durch Lehrlinge?).

BITTE keine Berufsvorstellungen oder Firmenpräsentati­onen.


Die Organisation

  • Die VVG übernimmt die Gesamtorganisation.
  • Ein übergreifendes Marketing erfolgt über die WKV/Bipol.
  • Ein gemeinsames Koordinationstreffen wird regional organisiert.
  • Wir werben um Klassen der 6./7. Schulstufe AHS und VMS, wobei die 6. Klassen bevorzugt werden.
  • Der Wechsel zwischen den Firmen wird im Stundenrhythmus (ca. 45-50 Minuten Aufenthalt, 3 Besuche) angestrebt.
  • Durch die fixe Anmeldung sind klare Abläufe möglich. Die Firmen wissen genau, wer wann kommt.
  • Die Schülergruppen müssen alle zugeteilten Firmen besuchen. Sie werden durch eine Lehrperson begleitet.

  • Wenn notwendig, wird ein Bus zur Verfügung gestellt.
  • Die Veranstaltung ist versichert.