th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Ehemalige Postzentrale erstrahlt bald in neuem Glanz

Lebendiges Haus mit gemischter Nutzung im Entstehen
Bauarbeiterin mit Schutzweste und Helm im Gespräch mit einem Bauarbeiter
© Igor Emmerich/Corbis
Die ehemalige Postzentrale in der Wiener Innenstadt wird zurzeit groß umgebaut. Die deutsche "denkmalneu"-Gruppe hat das Gebäude in der Postgasse von den früheren Eigentümern Soravia Group und Wertinvest gekauft und möchte ein lebendiges Haus mit gemischter Nutzung daraus machen.

Konkret sollen Wohnungen, ein Hotel, Büros und Co-Working-Spaces, ein Fitnesscenter u.v.m. in dem Gebäude Einzug halten. Die Investoren wünschen sich dabei eine gute Durchmischung, wollen also nicht nur Luxusklientel ansprechen.

Mit der gemischten Nutzung und einer Öffnung des Innenhofs für alle Wienerinnen und Wienern möchten die Bauträger außerdem zu einer Belebung des Grätzels beitragen. Darüber hinaus wird in dem Haus auch ein neues Fernkältezentrum untergebracht sein. Als Bestandteil des Wiener Fernkältenetzes wird es die City versorgen.

Die Fertigstellung des Bauprojektes hat sich aufgrund von Corona um etwa eineinhalb Jahre nach hinten verschoben. Nach dem neuen Zeitplan soll das Projekt mit Sommer 2022 abgeschlossen sein.