th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Literatur am Meidlinger Markt

Am Meidlinger Markt kann man nicht nur ausgezeichnet essen, frisch und regional einkaufen, sondern bald auch Bücher ausborgen!
Protagonisten der Aktion auf dem Meidlinger Markt
© Alexander Müller vlnr: Mario Schinner-Krendl (OM Meidlinger Marktverein) Barbara Marx (BV-Stv. Meidling) Gert Resinger (Künstler) Coco Wasabi (Künstlerin) Andreas Schwarz (WKW-Bezirks-OM Meidling) Diana Smacynski (Red Carpet) Wilfried Zankl (BV Meidling)

* OM= Obmann, BV=BezirksvorsteherIn

Das vielfältige Angebot am Meidlinger Markt kann sich sehen lassen und bekommt demnächst Zuwachs in Form eines öffentlichen Bücherschranks. Gestaltet wird dieser von den beiden Wiener Künstlern Coco Wasabi und Gert Resinger. Sie konnten sich mit ihren Ideen bei der gemeinsamen Ausschreibung des Meidlinger Marktvereins mit dem Red Carpet Award gegen die Konkurrenz durchsetzen.

WK Wien-Bezirksobmann Andreas Schwarz begrüßt diese Initiative des Marktvereins und betont einmal mehr die Wichtigkeit solcher sozialen Projekte.

Ich freue mich, denn sobald der Bücherschrank steht, werde ich ein paar Bücher vorbeibringen. Ich lade InteressentInnen ein, ebenfalls ihre alten Bücher für neue LeserInnen zur Verfügung zu stellen und sich gleichzeitig über die neue Auswahl zu freuen.
Andreas Schwarz, WK Wien-Bezirksobmann für Meidling

Coco Wasabi und Gert Resinger arbeiten bereits an der künstlerischen Umgestaltung einer ehemaligen A1-Telefonzelle. Der Bücherschrank soll im Frühling 2022 fertiggestellt und der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die ersten 100 Bücher, die ihren Weg in den Bücherschrank finden, werden Bücher von österreichischen AutorInnen sein, die in Wien während des Nationalsozialismus verbrannt wurden. Damit wollen die Initiatoren den KundInnen bewusstmachen, wie wichtig Bildung, Kunst und Literatur für eine offen-kritische Gesellschaft und eine lebendige Demokratie sind und wie essentiell es ist, diese gesellschaftlich zu fördern und allen Menschen zukommen zu lassen.