th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Tanzschule Step & Swing #wiederimgschäft

Ein Floridsdorfer Betrieb stellt sich vor 
Tanzschule Step & Swing
© WKW/Götz Regina Gombar und Manfred Edelbauer betreiben die Floridsdorfer Tanzschule Step & Swing.
Tanzschulen durften erst sehr spät nach dem Corona bedingten Lock-Down wieder aufsperren und sind nach wie vor in der Ausübung ihres Gewerbes massiv eingeschränkt.

Social Distancing beim Tanzen

Auch sie hat es im März 2020 leider getroffen. „Wir sind unseren lieben Kunden extrem dankbar“, freut sich Regina Gombar über die Treue ihrer Tanzschüler: „Nur ein Paar hat sein Geld zurückverlangt. Alle anderen akzeptierten die Verschiebung auf einen unbestimmten späteren Zeitpunkt.“ Die meisten ihrer Kunden sind doch schon etwas älter und gehören somit zu den Risikogruppen dieser Pandemie.

Seit sie wieder offen haben dürfen, hat sich in der Art des Unterrichtens einiges geändert: Kein Händeschütteln, Maskenpflicht abseits der Tanzfläche und es wird mehr mit Mikrofon unterrichtet. Der gravierendste Unterschied ist aber der fehlende Körperkontakt. "Die Paare sind es gewohnt, dass wir fehlerhafte Körperhaltungen sofort korrigieren, indem wir deren Arme, Rücken und Kopf in die richtige Position bringen um Körperschäden zu vermeiden", erklärt Manfred Edelbauer seinen Zugang zum Unterrichten

Das bekommen auch die von Regina betreuten Tänzer mit besonderen Bedürfnissen (Special Olympics) zu spüren. Sie verstehen kaum, wieso auf einmal keine Umarmung mehr erlaubt sein soll und nur mehr mit Maske und Handschuhe unterrichtet wird.
Sogar die jährliche Benefizveranstaltung im Haus der Begegnung Floridsdorf stand vor dem Aus, wenn nicht WK Wien-Bezirksobmann Robert Feldmann und seine Frau und ÖVP-Bezirksrätin Sonja Feldmann kurzerhand ihren Garten für eine Ersatzveranstaltung im engsten Familienkreis zur Verfügung gestellt hätten.

Saal der Tanzschule Step & Swing
© WKW/Götz
Steigende Kosten bei sinkenden Einnahmen

Der Barbetrieb wurde eingestellt, es gibt weniger Tische in der Lounge und gratis Desinfektionsmittel wird zur Verfügung gestellt. Die Abstandsregeln erlauben nun deutlich weniger Paare pro Kurs und Eltern dürfen nicht in der Lounge auf ihre Kinder warten. Massiv zu spüren bekommt man auch die Absage der Bälle und vieler Hochzeiten. "Ohne Bälle besuchen die Jugendlichen unsere Vorbereitungskurse nicht und ohne Hochzeit buchen die Brautpaare auch keine Choreographie-Stunden", so die beiden Tanzlehrer

Corona-Hilfen, Bürokratie und das verschobene Jubiläum

"Leider greifen die meisten Corona-Hilfen in unserem Fall nicht", zeigen sich die "Nebenerwerbs-Selbständigen" etwas enttäuscht. Dennoch wollen sie alles versuchen, ihren Traum der eigenen Tanzschule am Leben zu erhalten.

Eigentlich wollten die beiden heuer im September das 10-jährige Jubiläum ihrer Tanzschule feiern, Das fällt natürlich fürs erste Mal aus. "Da 2020 sowieso ein Jahr zum Vergessen ist, tun wir einfach so, als ob es dieses Jahr gar nicht gegeben hätte und holen die 10-Jahres-Feier einfach 2021 nach und dann sogar mit mehr als den 300 Gästen, die bei der Eröffnung vor 10 Jahren dabei waren", geben sich die beiden optimistisch.

Tür zur Tanzschule Step & Swing
© WKW/Götz

Sie sind Unternehmer in Floridsdorf und #wiederimgschäft? Erzählen Sie uns Ihre Geschichte und schreiben Sie an wkoimbezirk-21@wkw.at!

Weitere Infos unter Links in der Sidebox.