th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Hochwertiger Grünraum

Renaturierung Liesing geht weiter
Renaturierung
© WKW/Ferlin

Liesing ist ein stark florierender Bezirk. Die Urbanisierung schreitet fast unaufhaltsam voran. Was ein Segen für die Wirtschaft ist, führt aber auch dazu, dass der Grünraum weniger wird. Umso wichtiger sind daher hochwertige Naturräume für die Naherholung der Bevölkerung sowie Rückzugsräume für Flora und Fauna.

Bereits von 1997 bis 2016 wurde die erste Hälfte des Liesingbachs renaturiert. Gleichzeitig wurde der Hochwasserschutz durch Rückhaltespeicher verbessert. Wie man an den Fotos sieht, ist der Unterschied zwischen dem alten Betonbett und der naturnahen Variante eklatant. Besonders bei den schon länger zurückliegenden Renaturierungen am Oberlauf kann man kaum mehr erkennen, dass der Mensch jemals eingegriffen hat. 

Nun ist es soweit: Noch im Oktober 2020 fällt der Startschuss für die Arbeiten an der zweiten Hälfte des 18,9 km langen Flusslaufes auf Wiener Boden zwischen der Kaiser-Franz-Josef-Straße und der Großmarktstraße. Die ersten Arbeiten finden zwischen dem Liesinger Platz und der Rudolf-Weisenhorn-Gasse statt und werden vor allem mehr Hochwassersicherheit bringen. Das Großprojekt soll bis Ende 2027 abgeschlossen sein. WKOimBezirk wird laufend zur Thematik berichten.

Vor der Renaturierung:

Renaturierung davor
© WKW/Ferlin
Renaturierung davor
© WKW/Ferlin

Nach der Renaturierung:

Renaturierung danach
© WKW/Ferlin
Renaturierung danach
© WKW/Ferlin
 
Renaturierung danach
© WKW/Ferlin
Renaturierung danach
© WKW/Ferlin