th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Geförderte Unternehmensberatung: Hilfe bei schwierigen Entscheidungen

Im unternehmerischen Alltag muss man ständig weitreichende Entscheidungen treffen oder rasch auf akute Krisen reagieren. Der Rat von externen Experten kann entscheidend sein.
Frau über Bücher gebeugt
© Picture-Factory | fotolia

Die Corona-Hilfen laufen aus, der Ukraine-Krieg verschärft die Wirtschaftslage und lässt die (Energie-)Preise explodieren, die CO2-Steuer kommt: Viele Betriebe stehen jetzt vor zusätzlichen Herausforderungen und stellen sich Fragen wie:

  • Passt mein Geschäftsmodell noch?
  • Ist eine Restrukturierung bzw. Sanierung notwendig?
  • Wie kann ich meinen E-Commerce ausbauen?
  • Wie kann ich künftig möglichst ressourcen- und umweltschonend arbeiten?
  • Wann und wie übergebe ich meinen Betrieb am besten?

Bei diesen und anderen Themen ist die geförderte Unternehmensberatung der Wirtschaftskammer Wien eine wertvolle Unterstützung. Sie war daher auch Thema bei einem WKOimBezirk Businesstreffen im 3. Bezirk. Nach der Begrüßung der Unternehmer durch WK Wien-Bezirksobmann Klaus Brandhofer hat WK Wien-Experte Alois Frank über die verschiedenen Möglichkeiten informiert.

Der WK Wien steht aktuell ein großer Pool von Unternehmensberatern zur Verfügung, die alle Fragen zur Unternehmensführung und –entwicklung abdecken: Von Finanzierung und Betriebswirtschaft über Vertrieb und Marketing bis hin zu Innovation, Digitalisierung und Umwelt. Zusätzlich ist auch ein Coaching möglich, eine persönliche Unterstützung im unternehmerischen Kontext.

Egal, ob EPU, KMU oder Großbetrieb: Die geförderte Unternehmensberatung ist ideal, um rasch und einfach mögliche Schwachstellen im Unternehmen aufzuspüren und zu beseitigen. Sie ist aber auch perfekt geeignet, wenn man neue Projekte starten will.
Klaus Brandhofer, WK Wien-Bezirksobmann für den 3. Bezirk

Aller Anfang ist leicht

Am Anfang steht das Erstgespräch mit den Experten der Wirtschaftskammer Wien. Es ist immer dann notwendig, wenn man noch keinen Unternehmensberater gefunden hat, mit dem man zusammenarbeiten möchte. Beim Erstgespräch wird das Beratungsthema abgeklärt, anschließend werden drei mögliche Unternehmensberater vorgeschlagen und deren Kontaktdaten bekanntgegeben. „Erfahrungsgemäß haben wir eine hohe Erfolgsquote bei unseren Vorschlägen“, berichtet Frank.

Hat man seine Wahl getroffen und die Förderzusage erhalten, folgt das Erstgespräch mit dem Berater. Hier werden die Anliegen besprochen, Ziele definiert und das Beratungshonorar vereinbart. Dieses Erstgespräch im Ausmaß von 2 Stunden fördert die WK Wien, wobei die USt selbst zu bezahlen ist. Dabei ist das Honorar im Voraus zu überweisen und wird anschließend von der WK Wien erstattet. Die notwendigen Unterlagen für die Förderabrechnung erhält man von dem Berater.

Weitere Module sind möglich

In den allermeisten Fällen lassen sich Themen nicht innerhalb der ersten beiden Stunden erledigen. Aus diesem Grund bietet die WK Wien zwei weitere Module an: eines mit 10 Stunden, wenn es sich um ein einzelnes Thema handelt, eines als Konzept- oder Strategieberatung im Ausmaß von 20 Stunden, wenn ein Unternehmen ganzheitlich betrachtet werden soll.

Pro Unternehmen sind jährlich bis zu 30 Stunden Unternehmensberatung förderbar. „Viele brauchen dieses Ausmaß nicht“, berichtet Frank. „Oft reichen ein Erstgespräch und die 10-stündige Einzelthemenberatung.“

3 Zielgruppen

Gründer werden dann gefördert, wenn sie bereits ein ausführliches Gespräch mit dem WK Wien-Gründerservice hatten und klar ist, dass ein Gewerbeschein und damit eine Kammermitgliedschaft Voraussetzung für deren Tätigkeit ist. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Unternehmen, die zum Zeitpunkt der Beratung nicht länger als 3 Jahre selbständig tätig sind.

Gründer und die jungen Unternehmen erhalten eine Förderung von 60 Euro netto pro Beraterstunde. Hier leistet auch die Stadt Wien einen Beitrag, weil sie so wie die WK Wien ein großes Interesse daran hat, dass Unternehmen und Arbeitsplätze entstehen und die Betriebe die kritische Anfangszeit überstehen.

Alle übrigen Unternehmen bilden die dritte Zielgruppe und erhalten von der WK Wien einen Zuschuss in Höhe von 40 Euro pro Beraterstunde.

Förderung auch über KMU DIGITAL

Diese Förderung ist eine Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und deshalb interessant, weil hier deutlich höhere Förderbeträge für Beratung und Umsetzung von Projekten warten. „Wenn wir Anfragen in diese Richtung umleiten können, machen wir das auch“, sagt Frank.

Bei diesem Programm gibt es 4 Schwerpunkte:

  1. Digitalisierung des Geschäftsmodells (Prozesse, interne Abläufe, ERP-, CRM-Systeme usw.)
  2. Marketing (Onlinekommunikation, E-Commerce…)
  3. IT-Security (Schutz der Daten und der IT-Systeme vor Hackern und anderen Cyberkriminellen)
  4. öffentliche Verwaltung (digitalisierte Abwicklung und Kommunikation mit den Behörden)

Achtung, Falle

Egal, um welche Art der Förderung man auch ansucht: Bestellen oder vereinbaren Sie nichts mit Lieferanten, kaufen Sie nichts. „Die Förderstelle muss vorher Bescheid wissen, im Nachhinein geht nichts mehr. Wenn Sie Pech haben, haben Sie schon einiges verschenkt“, warnt Frank abschließend.

Kontaktdaten zur Geförderten Unternehmensberatung:

T +43 1 514 50 1060

E unternehmensberatung@wkw.at