th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Erfolgreiches Netzwerken

WKOimBezirk ON AIR - Wieden vom 22. September 2021 zum Thema "Netzwerken in den verschiedenen Phasen des Unternehmertums"
WKO im Bezirk ON AIR - Wieden
© WKW/Götz

Jedes Unternehmen durchläuft verschiedene Phasen der Entwicklung - von der Gründung bis zur Konsolidierungsphase. Dazwischen gibt es immer wieder einschneidende Ereignisse, sei es von außen oder durch persönliche Lebensumstände (z.B. die Geburt eines Kindes).

Stephanie Ernst, Bezirksobfrau der Wirtschaftskammer Wien für den 4. Bezirk, ist von der Wichtigkeit des Netzwerkens in allen Phasen des Unternehmertums überzeugt: „Die Corona-Krise hat uns gezeigt, wie viel Arbeit es ist, ein Unternehmen zu erhalten und wie wichtig das Vernetzen bzw. Netzwerken ist. Nicht nur mit den eigenen Kunden, auch mit Interessenten, Geschäftspartnern oder Unternehmen aus derselben Branche und demselben Viertel. Networking ist ein wichtiger Schlüssel zum persönlichen beruflichen Erfolg und stärkt gleichzeitig Effektivität und Leistungsfähigkeit des gesamten Unternehmens. Es gehört damit zum Um und Auf für den Unternehmensfortbestand. Denn ein gut aufgebautes Netzwerk kann das eigene Unternehmen auf die nächste Erfolgsebene bringen."

Diskussionsrunde live aus dem Haus der Wiener Wirtschaft

Daher lud Stephanie Ernst zu einer Diskussionsrunde über interessante Aspekte des Themas Netzwerken im Online-Format "WKOimBezirk ON AIR" ein.

Sendung verpasst oder noch einmal ansehen?

Beim Videodreh wurden alle Teilnehmer negativ auf COVID-19 getestet und Sicherheitsmaßnahmen eingehalten.


Stephanie Ernst bekräftigt die Wichtigkeit des Netzwerkens vor und erst recht seit März 2020:

Wer vorher nicht seine Hausaufgaben machte, hatte es ab Ausbruch der Krise besonders schwer. Egal wie man netzwerkt, bitte nicht nur nebenbei und vor allem Spaß daran haben.
Stephanie Ennst

Bezugnehmend auf ihre eigene Schwangerschaft ergänzt sie: "Es müsse beides möglich sein, Karriere und Familie. Umso mehr, wenn Unternehmerinnen  und Unternehmer die angebotenen Hilfen und Unterstützungsmaßnahmen, auch die der Wirtschaftskammer Wien und vor allem der eigenen Netzwerke, wahrnehmen."


Christian Hetterich (Gründer von Dornbach Networks - das sportliche Wirtschaftsnetzwerk) schildert:

Vor allem während der Corona-Krise haben wir gemerkt, dass wir Unternehmer alleine nicht weiterkommen. Netzwerken funktioniert überall dort, wo Menschen sind. Das gehe natürlich z.B. auch im Kaffeehaus. Besser sei aber, seine Probleme/Wünsche offen auszusprechen und so den anderen die Möglichkeit geben sich einzuklinken.
Christian Hetterich, Gründer von Dornbach Networks


Barbara Haas, Journalistin (Ressortleiterin WIENERIN - Finanzen und Zeitgeist, Netzwerkerin, Gründerin des Gründerinnentags der WIENERIN und Pocast-Host) vergleicht ein Baby mit einem Start-up, mit Abteilungen wie z.B. ‚Food & Beverage‘, deren Founder Mutter und Vater heißen. So betrachtet, findet man Strategie und Planbarkeit erst recht, wenn man auch den Rhythmus des Babys wahrnimmt.
In Wien sei die Kinderbetreuung recht gut ausgebaut. Dennoch helfen Netzwerke, indem sie etwa finanzielle Engpässe kompensieren und Mitstreiter vielleicht Freunde und/oder Geschäftspartner werden könnten; frei nach dem Motto:

Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind großzuziehen. Weiterhin sichtbar zu bleiben, ist wichtig!
Barbara Haas, WIENERIN

Interviews in Unternehmen aus dem Bezirk 

Im Vorfeld der Sendung wollte Stephanie Ernst von Unternehmern aus dem vierten Bezirk wissen, welchen Platz sie dem Netzwerken in ihren Betrieben einräumen:

Sascha Ruhm (Inhaber des Restaurants DiningRuhm in der Lambrechtgasse) erläutert, wie man innerhalb und außerhalb des Restaurants mit Lieferanten und Gästen netzwerken kann und wie sich diese Kontakt-Suche & -Pflege seit der Eröffnung entwickelte.

Waltraud Luegger (Inhaberin Atelier GoldRichtig) schilderte, wie sie als Unternehmerin und Mutter seit der Geburt ihrer Kinder ihre Netzwerke pflegt(e) und dabei den Spagat schaffte zwischen Kinderbetreuung und Unternehmens - etwa indem sie gezielt nur die wichtigsten Termine für die Firma und sich rausgepickte.

Sina Bründler (Leiterin Kommunikation und Marketing von Gabarage upcycling design) stellt fest „Netzwerken ist die Grundlage unserer Arbeit!“ Als Beispiel nennt sie das Netzwerk aus Mitarbeitern, Designern oder auch ein Boutiquehotel (dort sind Zimmer mit Einrichtungsgegenständen von Gabarage eingerichtet).

Tipp!
Haben Sie Fragen zum Thema Netzwerken?
Haben Sie Tipps & Tricks für Ihre Unternehmerkollegn fürs Netzwerken? 
Haben Sie eine lustige/interessante Anekdote über Ihre Netzwerktätigkeit, die Sie teilen wollen? 
Wollen Sie sich mit anderen Unternehmern aus Wieden vernetzen?
Schreiben Sie uns an wkoimbezirk-4@wkw.at