th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Start für die Begrünung der Baustellenzäune 

Bezirksobfrau Maria Böhm begrüßt das Pilotprojekt der Wiener Linien in der Pilgramgasse
Bezirksobfrau vor dem begrünten Bauzaun in der Pilgramgasse
© WKW/Say Maria Böhm und Abbas Celiksoy vor der begrünten Wand an der U4-Station Pilgramgasse

Die sogenannte Greener Linien-Wand bei der U4-Station Pilgramgasse ist nicht nur etwas fürs Auge, sondern auch für die Lungen. Sie fungiert nämlich vor allem als kühlender Lufterfrischer, fängt den Staub auf und trägt zur CO2-Reduktion bei. Dafür sorgt vor allem das in der Steiermark auf Platten gezüchtete und auf den Baustellenzaun montierte wetterbeständige Moos. Vor der lebenden grünen Wand stehen Tröge mit Ziergräsern, Schlingpflanzen wie Efeu, wilder Wein, Sonnenblumen und Herbstblumen. 

Das Pilotprojekt soll dabei helfen, dass ab Sommer 2022 weitere Begrünungen im Bereich der U2xU5-Baustellen umgesetzt werden.

Gemeinsam mit den Margaretner Kaufleuten freue ich mich über die Begrünung. Das Feedback seitens unserer Unternehmer ist positiv und auch die Kunden freuen sich über diese Aufwertung des Grätzels.
Mara Böhm, WK Wien-Bezirksobfrau für Margareten


Abbas Celiksoy vom Imbissstand "König" kann dies bestätigen: "Uns und unseren Kunden gefällt die begrünte Wand sehr."