th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Lehre und Handwerk West-Neubau

Ein neues Pilotprojekt im Rahmen der gemeinsamen Aktion West-Neubau von IG Westbahnstraße, IG Kaiserstraße und IG Lerchenfelder Straße in Kooperation mit der Bezirksvorstehung Neubau. 
Handwerker
© WKW/Kolokolow
Auf der Suche nach einer Lehrstelle in einem urbanen Umfeld? Wer an Lehrberufe denkt, denkt nicht unbedingt an Bezirke wie Wien-Neubau. Doch auch hier finden sich zahlreiche Betriebe, die traditionelles Handwerk nicht nur in höchster Qualität weiterführen, sondern auch ihr Wissen gerne an junge Nachwuchskräfte weitergeben.

Mit dem von der IG Westbahnstraße initiierten und von IG Lerchenfelder Straße und IG Kaiserstraße mitgetragenen Projekt Lehre und Handwerk in West-Neubau soll, vorerst in einer Pilotphase von Juli bis Oktober, nicht nur darauf hingewiesen werden, dass es eine ganze Bandbreite an herausragenden traditionellen wie auch neuen Handwerksbetriebe im Bezirk gibt, sondern auch, dass eine Vielzahl dieser Betriebe Lehrstellen anbieten und fördern.

Schritt für Schritt zum passenden Lehrberuf

Im Rahmen des Projektes Lehre und Handwerk in West-Neubau werden in einem ersten Schritt die teilnehmenden Betriebe im Rahmen von Führungen vorgestellt und die Berufe sowohl im Rahmen dieser Exkursionen wie auch über die begleitenden Medien, vom Folder "Unsichtbares Handwerk" über die Web- bis zu den Social-Media-Aufritten der beteiligten Straßen der Region, auch einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt. In einem weiteren Schritt werden in Zusammenarbeit mit Wiener Schulen, WKO, WAFF und AMS offene Lehrstellen in diesen Betrieben erfasst und vergeben. Durch den Besuch der Betriebe, den persönlichen Einblick in die tägliche Arbeit und das niederschwellige Kennenlernen wie auch durch die kontinuierliche mediale Begleitung des Prozesses soll das Interesse an traditionellen Berufen geweckt und vor allem der Zugriff auf Lehrstellen erleichtert werden.

Ziel des Wiener Pilotprojektes ist es, das Wissen um traditionelles Wiener Handwerk zu stärken, Interesse für diese oft ungewöhnlichen und faszinierenden Berufe zu wecken und durch den gemeinsamen Aufbau eines Lehrlingsmodells auch nachhaltige dem Fachkräftemangel in diesem Bereich entgegenzuwirken.