th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Gütesiegel für Waffenfachhändler, Büchsenmacher und Waffengewerbe

zum Download
Unternehmen, deren Inhaber oder gewerberechtlicher Geschäftsführer eine staatliche Befähigungsprüfung für reglementierte Gewerbe (ausgenommen Handwerke) erfolgreich abgelegt haben, dürfen bei der Namensführung und bei der Bezeichnung der Betriebsstätte den Begriff „Staatlich geprüft“ verwenden. Die Muster für Logos finden Sie im Bundesgesetzblatt Nr. II 362/2019, Link siehe unten.

Voraussetzung: Ablegung einer erfolgreichen Befähigungsprüfung, siehe § 22 Abs. 3 GewO; dies gilt nicht bei Personen, die die Zugangsvoraussetzungen per se erfüllen oder die keine Befähigungsprüfung abgelegt haben.

Die Verwendung dieses Siegels ist freiwillig. Die nicht in Schwarz dargestellten Teile des Musters dürfen auch in Schwarz wiedergegeben werden. Auch die Größe des Siegels darf variieren, wobei aber die durch die Verordnungen vorgegebenen Relationen eingehalten werden müssen.
Zulässige Verwendungen sind beispielsweise: Auf den Geschäftspapieren, im Internetauftritt, in der Werbung, auf Geschäftsautos, am Geschäftsportal etc.

Nicht zulässig ist die Verwendung des Gütesiegels auf Waren und Produkten. Weitere Informationen finden Sie auf der wko-Seite: Gütesiegel „Meisterbetrieb“ und Gütesiegel „staatlich geprüft“.

§ 22 Abs. 3 GewO 1994

Bundesgesetzblatt II Nr. 362/2019