th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail LinkedIn Google-plus Facebook Whatsapp Flickr Youtube Instagram Pinterest Skype Vimeo Snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Luftfahrt im Fokus

Die weltweite Luftfahrtindustrie befindet sich im Steigflug

Kaum eine Branche hat ähnliche Wachstumsraten vorzuweisen wie die Luftfahrtindustrie. Laut Prognosen des Internationalen Luftverkehrsverbandes IATA wird sich die Zahl der Flugreisenden in den nächsten zwei Jahrzehnten weltweit verdoppeln. So wird die Zahl von aktuell rund 3,8 Mrd. Flugpassagieren auf 7,2 Mrd. im Jahr 2035 steigen. Speziell der asiatisch-pazifische Raum, aus dem in den nächsten zwanzig Jahren jeder zweite neue Passagier kommen wird, wächst sehr stark. Der europäische Flugzeugbauer Airbus geht bis zum Jahr 2035 von einem weltweiten Bedarf vom über 33.000 kommerziellen Flugzeugen aus.

 

WKOÖ legt Fokus auf Luftfahrt

In Österreich sind es speziell die Unternehmen in Oberösterreich mit Schwerpunkt Innviertel für welche der starke Aufwind der internationalen Luftfahrtindustrie attraktive Möglichkeiten bietet. Zur strukturierten Analyse der Chancen des Luftfahrtstandortes Oberösterreich hat die WKO Oberösterreich die Erstellung einer Potenzialanalyse veranlasst. Im Rahmen dieser Studie wurden internationale Entwicklungen analysiert, oberösterreichische Betriebe befragt und mögliche Handlungsfelder für Oberösterreich abgeleitet. Darauf aufbauend wurde ein konkreter Aktionsplan der WKO Oberösterreich erstellt.

 

Die Luftfahrtindustrie — international und forschungsintensiv

Ein zentrales Merkmal der internationalen Luftfahrtindustrie sind ihre stabilen Marktstrukturen, die von wenigen Herstellern maßgeblich geprägt werden. Die weltweit führenden Flugzeughersteller sind Boeing, Airbus, Bombardier Learjets und Embraer. Weitere Merkmale und Trends in der Luftfahrtindustrie sind umfangreiche Zertifizierungs- und Zulassungsverfahren, steigende Effizienzanforderungen und ein starkes Nachfragewachstum in den Schwellenländern (z.B. Brasilien).

Die Luftfahrtindustrie ist sehr forschungsintensiv, was sich auch an den sehr langen Forschungs-, Entwicklungs- und Produktzyklen zeigt. Durchschnittlich investiert die zivile Luftfahrt rund 11 Prozent des Umsatzes in Forschung, Innovation und Technologie und gehört damit zu den weltweit forschungsintensivsten Branchen. Klare Treiber sind die Reduktion von Schadstoffemissionen und Lärmbelästigungen. Weitere Technologieentwicklungen befassen sich z.B. mit Sensorik, Signalverarbeitung, Audiotechnologien usw.

 

Steigende Bedeutung der Luftfahrtindustrie

Die Luftfahrtindustrie ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen und die mittel- bis langfristigen Prognosen sehen weitere markante Steigerungen. Folgende Entwicklungen werden von Experten bestätigt bzw. prognostiziert:

  • Die weltweit zurückgelegten Passagierkilometer steigen konstant an. Allein seit September 2001 — dem Zeitpunkt der Terroranschläge in den USA — ist der weltweite Flugverkehr um 85 Prozent gestiegen und liegt nun bei über sechs Billionen Passagierkilometern.
 
  • Der Markt für Flugzeuge wächst langfristig beachtlich. Auf Basis von Prognosen von Airbus und Boeing ist davon auszugehen, dass bis 2030 weltweit rund 30.000 neue zivile Flugzeuge mit mehr als 100 Sitzen gebaut werden.
 
  • Der Markt für Helikopter steigt weiterhin an. So wird im Zeitraum 2014 bis 2018 die Auslieferung von rund 5000 neuen Helikoptern für den zivilen Markt prognostiziert.
 
  • Die Bedeutung unbemannter Luftfahrzeuge nimmt zu. So wird erwartet, dass die weltweiten Beschaffungsvolumina von derzeit 6,4 Mrd. USD in den nächsten 10 Jahren um rund 80 Prozent auf 11,5 Mrd. USD pro Jahr steigen werden.
 

Für weiter Fragen zum Thema stehen Ihnen die beiden Luftfahrt - Ansprechpartner der Abteilung Wirtschaftspolitik und Außenwirtschaft jederzeit gerne zur Verfügung!

  

Mag. Josef Schachner-Nedherer, MBA

Tel.: +43 5 90 909 4200

E-Mail: josef.schachner@wkooe.at

 & 

Mag. Florian Zeppetzauer

Tel.: +43 5 90909 3457

E-Mail: florian.zeppetzauer@wkooe.at