th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close icon-window-edit icon-file-download icon-phone xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin Google-plus facebook pinterest skype vimeo snapchat arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram

Geld für Entwicklung

Informieren Sie sich rechtzeitig

Sie wollen wissen, welche Technologie-Förderungen es für Innovationsprojekte gibt, welche Kosten förderbar sind oder wie hoch die Förderquote ist?

Im kostenlosen Erstgespräch erklären die WKO-Experten die wichtigsten Voraussetzungen für Forschungs- und Entwicklungsförderungen (F&E-Förderungen):


• technisches Entwicklungsrisiko und Neuheit

• Markt und Marktzugang

• finanzielle und organisatorische Durchführbarkeit

Weiters werden geeignete Förderprogramme identifiziert und an Hand eines Beispiels die Förderhöhe errechnet. 

Tipp 1: Frühzeitig informieren. Der am häufigsten gemachte Fehler von Unternehmen ist das Ansuchen um Förderungen nach dem Projektstart. Dann ist es meist zu spät und Förderungen sind nicht mehr möglich. 

Tipp 2: Neben den F&E-Förderungen gibt es auch Förderungen durch steuerliche Maßnahmen in Form der Forschungsprämie. Durch die Forschungsprämie werden die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung im zurückliegenden Geschäftsjahr mit 14 Prozent unterstützt. 

Kontaktieren Sie die Experten des Innovations- und Technologie-Service der WKOÖ für ein kostenloses und unverbindliches Gespräch unter T 05 90909-3548 oder E sc.innovation@wkooe.at.

Profitieren Sie von der jahrelangen Erfahrung aus mehr als 450 Innovations- und Technologie-Projekten. 


TIM als Bindeglied zwischen Wirtschaft und Wissenschaft wird von WKO Oberösterreich und Land OÖ finanziert.  

Stand: